26Apr

Fachgespräch

Kreativ und selbstbestimmt - Grüne Impulse zur Soloselbstständigkeit in der Kreativwirtschaft

Inhalt

Im März 2017 hat die Grüne Bundestagsfraktion ihr Positionspapier zur Soloselbstständigkeit in der Kreativwirtschaft beschlossen. Darin schlagen wir Maßnahmen vor, um die Arbeitsbedingungen von Kreativselbstständigen substanziell zu verbessern. Wir wollen Fördermittel für Kreative, damit sie sich vernetzen und weiterbilden können. Wir setzen uns für ein Mitspracherecht für Kreative bei der Vergabe von Mitteln für ExistenzgründerInnen ein. Und wir wollen die sozialen Sicherungssysteme so umgestalten, dass sie auch für Projektarbeiter taugen, die mal selbstständig, mal befristet angestellt, mal künstlerisch, dann wieder gewerblich tätig sind.

Wir suchen den Austausch mit Ihnen über die von uns entwickelten Lösungsvorschläge und werden Ihre Rückmeldungen in unsere Arbeit an einem Antrag für den Deutschen Bundestag einbeziehen.

Wir freuen uns auf eine lebhafte Debatte.

 

Hier finden Sie unser Positionspapier „Kreativ und Selbstbestimmt: Grüne Impulse zur Soloselbständigkeit in der Kreativwirtschaft“.

 

 

Programm

Programm

12.00Anmeldung
12.30

Begrüßung

Dr. Anton Hofreiter MdB
Fraktionsvorsitzender
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

12.40

„Kreativ und selbstbestimmt“ – das Grüne Positionspapier zur Soloselbstständigkeit in der Kreativwirtschaft

Tabea Rößner MdB
Sprecherin für Medien und Kreativwirtschaft
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

13.00

First Feedback

Lisa Basten
Wissenschaftlerin, Promotionskolleg „Gute Arbeit“ am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)

13.20Kaffeepause
13.40

Second Feedback

Runder Tisch: Fragen // Aussprache // Diskussion

14.30

Next steps – Wie weiter in Sachen Kreativwirtschaft, Kultur und soziale Absicherung?

Ulle Schauws MdB
Sprecherin für Frauen- und Kulturpolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

15.00Ende der Veranstaltung

Anfahrt:

Mit der U- oder S-Bahn bis Haltestelle „Hauptbahnhof“ oder „Bundestag“ (U-Bahn 55). Um Zutritt in das Gebäude zu bekommen, benötigen Sie ein amtliches Personaldokument. Eine namentliche Anmeldung mit Angabe des Geburtsdatums ist erforderlich.

2000125