21Jan

Konferenz zur Internationalen Grünen Woche 2017

Mächtig gut? Essen braucht Vielfalt statt Konzernmacht

Inhalt

Die Agrochemie bekommt einen neuen Megakonzern: „Baysanto“, entstanden im Fusionswettlauf der Saatgut- und Pestizidkonzerne. Damit hat die Konzentration in diesem Bereich einen weiteren Höhepunkt erreicht. Bald kontrollieren nur noch drei Konzerne 70 Prozent des Saatguts.      

Aber nicht nur bei Saatgut und Pestiziden bestimmen immer weniger Akteure den Markt. Jedes Glied der Lebensmittelkette ist immer fester im Griff einiger weniger Konzerne. Das Prinzip „Wachsen oder weichen“ schlägt bei der Schweineschlachtung genauso zu wie im Lebensmitteleinzelhandel oder in der Verarbeitung.

Die Konzentration im Bereich der Land- und Lebensmittelwirtschaft sorgt auch bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern für Bauchschmerzen. Zu stark ist die Gefahr, dass Konzerne mit ihrer wirtschaftlichen Macht auch ihren politischen Einfluss steigern und die Zukunft unseres Essens – was wir auf den Tisch bekommen und wie es produziert wird – von dominanten Großakteuren bestimmt wird. Das birgt die Gefahr, dass Umwelt-, Natur- und VerbraucherInnenschutz unter Druck geraten.

Anlässlich der Internationalen Grünen Woche 2017 lädt die grüne Bundestagsfraktion Fachleute sowie Verbraucherinnen und Verbraucher in den Bundestag ein. Gemeinsam mit Ihnen und Euch möchten wir diskutieren, welche Folgen die Marktkonzentration für unser Essen hat und wie wir uns eine alternative grüne Land- und Lebensmittelwirtschaft vorstellen.

Programm

Programm

14.45Einlass und Suppe
15.45

Begrüßung

Dr. Anton Hofreiter MdB
Fraktionsvorsitzender
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

16.00

Mit Agrarökologie und Biodiversität gegen den weltweiten Vormarsch der Konzerne

Mariam Mayet
African Centre for Biodiversity

16.15

Diskussion mit dem Publikum

Moderation: Nicole Maisch MdB
Sprecherin für Tierschutzpolitik und Verbraucherschutzpolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

16.30

Parallele Panels

PANEL 1: Selbstständige Bauernhöfe vs agrarindustrielle Dienstleister – wo liegt die Zukunft der Tierhaltung?

Jürgen Fiebig 
Geflügelhof Fiebig, ehemals Mäster für Wiesenhof

Dr. Heike Harstick
Verband der Fleischwirtschaft e. V.

Friedrich Ostendorff MdB
Sprecher für Agrarpolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

PANEL 2: Saatgut zwischen Konzernkontrolle und Gemeingut – wie sichern wir Vielfalt auf dem Acker?

Dr. Gregor Kaiser
Biologe, Forstwirt und Buchautor „Eigentum und Allmende. Alternativen zu geistigen Eigentumsrechten an genetischen Ressourcen"

Marek Thielemann
Bingenheimer Saatgut

Katharina Dröge MdB
Sprecherin für Wettbewerbspolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Harald Ebner MdB
Sprecher für Gentechnik- und Bioökonomiepolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

PANEL 3: Die Zucker-Debatte: Welche Rolle spielen Konzerne?

Prof. Dr. Helmut Heseker
Institut für Ernährung, Konsum und Gesundheit, Universität Paderborn

Silvia Liebrich
Süddeutsche Zeitung

Günter Tissen
Wirtschaftliche Vereinigung Zucker

Nicole Maisch MdB
Sprecherin für Verbraucherpolitik und für Tierschutzpolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

PANEL 4: Unser täglich Brot - Wettbewerb und Konzentration in der Lebensmittelproduktion

Roland Schüren
Ihr Bäcker Schüren
Die Freien Bäcker e.V.

Alexander Heinrich
Leiter Bereich Backwaren
Globus SB-Warenhaus

Markus Tressel MdB
Sprecher für ländliche Räume
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

PANEL 5: Schweine für den Weltmarkt - Die rosige Zukunft des Europäischen Agrarhandels?

Stig Tanzmann
Brot für die Welt

Dr. Paul Goodison
Independent Consultant, GDC Partners
European Research Office (ERO)

Bärbel Höhn MdB
Vorsitzende des Ausschusses für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

PANEL 6: Land- und Oceangrabbing – Raubbau auf Kosten von Mensch und Natur

Dr. Kerstin Nolte
GIGA Institut für Afrika-Studien

Roman Herre
FIAN

Kai Kaschinski
Fair Oceans

Jonathan Happ
graswurzel/tv

Uwe Kekeritz MdB
Sprecher für Entwicklungspolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Steffi Lemke MdB
Sprecherin für Naturschutzpolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

17.30

Schlusswort

Oliver Krischer MdB
Stellvertretender Fraktionsvorsitzender
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Anreise

Mit der U- oder S-Bahn bis Haltestelle „Hauptbahnhof“ oder „Brandenburger Tor“ oder mit dem Bus 100 bis zur Haltestelle „Reichstag/Bundestag“ oder mit dem Bus TXL bis Haltestelle und U-Bahnstation „Brandenburger Tor“. Über den Eingang West, Konrad-Adenauer-Str. 1 gelangen Sie zum Veranstaltungsort. Um in das Paul-Löbe-Haus zu gelangen, benötigen Sie ein amtliches Personaldokument. Eine namentliche Anmeldung mit Angabe des Geburtsdatums ist erforderlich.

2000125