02 Mar 2021

Online-Veranstaltung Frauen bewegen die Welt

Mit dem Anklicken bauen Sie eine Verbindung zu den Servern des Dienstes YouTube auf, und das Video wird abgespielt. Datenschutzhinweise dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Aufzeichnung
  • Weltweit verändern Frauen die Welt, auf der Straße, in Laboren, in Parlamenten und als Regierungschefinnen.
  • Aus Entscheidungspositionen sind Frauen nicht mehr zurückzudrängen, dennoch versperren strukturelle Hindernisse ihnen vielfach den Weg.
  • In allen Bereichen unseres Lebens sind Maßnahmen erforderlich, um diese Hindernisse abzubauen.

Was ist anders, wenn Frauen führen und von welchen positiven Beispielen können wir lernen? Mit unseren Gästen beim Parlamentarischen Abend haben wir darüber diskutiert, wie sich Politik, Wissenschaft und Wirtschaft verändern, wenn Frauen (mit-)entscheiden.

Wir wollten erfahren, was ihnen auf ihrem Weg geholfen hat und wie sie anderen Frauen nun den Weg ebnen. Welche Hürden standen ihnen im Weg und was brauchte es neben der Quote, damit die Wege frei werden?

Let´s talk politics

Katrin Göring-Eckardt (Fraktionsvorsitzende der grünen Bundestagsfraktion) sprach mit Prof. Dr. Petra De Sutter (Vizepremierministerin Belgien) und Yasemine M’Barek (freie Journalistin) über feministische Perspektiven in Politik und Politikjournalismus. Wie können männlich dominierte Strukturen überwunden und weibliche Perspektiven stärker einfließen?

Frauen sollen sich nicht zu sehr anpassen, denn sie haben ihren eigenen Führungsstil, sagt De Sutter. Es mache deshalb einen großen Unterschied, ob Frauen mit an Verhandlungstischen sitzen. Um mitzureden – egal ob in der Politik oder im Journalismus – kommt es dabei nicht nur auf Mut an, sondern auch darauf, gut untereinander vernetzt und organisiert zu sein. Dabei hilft auch Social Media, betonte M’Barek: Dort erhalten Stimmen eine Reichweite, die sich männlichen Strukturen entgegen setzten.

To the moon and back

Ulle Schauws (Sprecherin für Frauenpolitik der grünen Bundestagsfraktion) tauschte sich mit Dr. Insa Thiele-Eich (Astronautinnenkandidatin) darüber aus, warum mehr Frauen ins Weltall müssen: Zukunftsfähige Raumfahrt kann auf die Hälfte ihres Potenzials nicht verzichten.

Bei der Auswahl von Kandidat*innen werden allerdings oft Anforderungen gestellt, die deutlich weniger Frauen als Männer erfüllen können, sagt Thiele-Eich. Sie sind seltener im MINT-Bereich aktiv, haben weniger Flugerfahrung oder unterbrechen ihre Karriere auf Grund von Familienplanung. Frauen würden sich deshalb gar nicht erst bewerben. Weibliche Vorbilder wie sie selbst sind nicht nur besonders wichtig für Mädchen sondern für alle Kinder.

We can do it

In dem Gespräch zwischen Maria Klein-Schmeink (stellv. Fraktionsvorsitzende der grünen Bundestagsfraktion) und Dr. Sigrid Nikutta (Vorstand Deutsche Bahn AG) ging es um die Bedeutung von Quoten und den sich daraus ergebenden Veränderungen innerhalb der Unternehmensführung.

Wenn die Hälfte von Vorständen weiblich besetzt ist, wird sich die sich die gesamte Unternehmenskultur ändern, sagt Nikutta. Frauen seien dann nicht nur irgendwie da, sondern werden gesehen und bestimmen. Klischees und Vorurteile über Frauen und Mütter halten sich hartnäckig. Besonders wenn es um die Vereinbarkeit von Beruf und Familie geht, wird Frauen nach wie vor weniger zugetraut als Männern. Es muss deshalb der Anspruch jeder Institution, jedes Unternehmens sein, dass die privaten mit den beruflichen Plänen der Mitarbeiter*innen in Einklang zu bringen sind.

Moderation: Fatma Idris, Musik: Ami Warning

Uhrzeit Programm

19.00

Begrüßung und Moderation:

Fatma Idris
Freie Journalistin

 

Gesprächsrunde 1:

Katrin Göring-Eckardt MdB
Fraktionsvorsitzende
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Prof. Dr. Petra De Sutter
Vizepremierministerin Belgien

Yasmine M’Barek
Freie Journalistin

 

Gesprächsrunde 2:

Ulle Schauws MdB
Sprecherin für Frauenpolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Dr. Insa Thiele-Eich
Meteorologin und Astronautinnenkandidatin

 

Gesprächsrunde 3:

Maria Klein-Schmeink MdB
stellvertretende Fraktionsvorsitzende
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Dr. Sigrid Nikutta
Vorstand Güterverkehr
Deutsche Bahn AG

 

Diskussionsimpulse von Juliane Wieler (Journalistin), Theresa Brückner (evangelische Pfarrerin) u.a.

 

Musik von Ami Warning
Singer-Songwriterin

20.30 Ende der Veranstaltung