25 Sep 2019

Fachgespräch Selbstständigkeit und Altersvorsorge: einfach, sicher und flexibel!

Darum geht's

Wie sichere ich mich ausreichend für das Alter ab, nach welchen Kriterien geht die Rentenversicherung bei meiner Statusfeststellung vor? Das sind die zentralen Probleme, mit denen Selbstständige hinsichtlich ihrer Rente zu kämpfen haben.

Viele Selbstständige kritisieren das Statusfeststellungsverfahren der Rentenversicherung, weil es ihrer Wahrnehmung nach nicht genügend Rechtssicherheit bietet und die Abgrenzungskriterien in der täglichen Praxis unterschiedlich ausgelegt werden. Die grüne Bundestagsfraktion fordert, die Abgrenzungskriterien zwischen abhängiger Beschäftigung und selbstständiger Tätigkeit eindeutiger und praxistauglicher zu regeln. Ziel ist eine größere Planungssicherheit für Selbstständige, ohne die Tür für Scheinselbstständigkeit weiter zu öffnen.

Des Weiteren setzen wir Grüne im Bundestag uns seit Jahren für eine verpflichtende Einbeziehung der nicht anderweitig abgesicherten Selbstständigen in die gesetzliche Rentenversicherung ein. Da Selbstständige die Beitragsanteile des Arbeitnehmers und Arbeitgebers tragen müssen, ist damit ein hoher finanzieller Aufwand verbunden. Wir wollen sicherstellen, dass sich Selbstständige diesen Schutz auch leisten können. Im Rahmen dessen suchen wir nach Möglichkeiten, die Auftraggeberinnen und -geber an den Sozialversicherungsbeiträgen zu beteiligen. Hier ist die Politik gefragt!

Wir laden Sie herzlich ein, mit uns zu diskutieren.

Uhrzeit Programm
16.30 Einlass
17.00

Begrüßung

Markus Kurth
Sprecher für Rentenpolitik
Bündnis90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Moderation:
Astrid Evert
Wissenschaftliche Koordinatorin Arbeitskreis 1
Bündnis90/Die Grünen Bundestagsfraktion

17.15

Block 1 – Die Weiterentwicklung des Statusfeststellungsverfahrens

Input: Prof. a.D. Karl-Jürgen Bieback
Universität Hamburg

Kommentare aus der Praxis

18.50

Pause

19.20

Block 2 – Auftraggeberbeteiligung an den Sozialversicherungsbeiträgen

Input: Prof. Dr. Uwe Fachinger
Universität Vechta

Kommentare aus der Praxis

21.00

Ende der Veranstaltung

Mit der Buslinie 200 bis zur Haltestellte „Tiergartenstraße“ (die Buslinie 200 verkehrt zwischen „Michelangelostraße/Prenzlauer Berg“ über „S+ U Alexanderplatz“ zur Haltestelle „S+U Bahnhof Zoologischer Garten“ und zurück).