03 Sep 2019

Tagung Zeit für Mehr – Recht auf Ganztag für Grundschulkinder

Darum geht's

In der Schule verbringen Kinder einen großen Teil ihrer Zeit. Doch obwohl sich die meisten Eltern ein Ganztagsangebot für ihre Kinder wünschen, steht bislang für nicht einmal die Hälfte der Kinder im Grundschulalter ein solches Angebot zur Verfügung. Gute Schul- und Hortangebote können ungleiche Startchancen von Kindern ausgleichen. Deshalb ist es gut, dass die Diskussion um die Einführung eines Rechtsanspruchs im SGB VIII an Fahrt aufnimmt. Doch dafür reicht es nicht, lediglich die Betreuungszeiten auszuweiten. Fragen der Qualität müssen von Anfang an mitgedacht werden. Wenn Kinder den ganzen Tag in der Schule oder im Hort verbringen, wächst die Bedeutung von Angeboten außerhalb des klassischen Unterrichts. Formale und non-formale Bildungsangebote müssen gut ineinander greifen und sich gegenseitig ergänzen. Erholungszeiten und Freiräume dürfen nicht zu kurz kommen.

Vor der Einführung eines Rechtsanspruchs auf ganztägige Betreuung im Grundschulalter stellen sich deshalb zahlreiche Fragen: Was sind die Voraussetzungen für eine gelingende Kooperation von Jugendhilfe und Schule? Wie kann die Qualität der Angebote von Anfang an gesichert werden? Wie kommen wir dem zusätzlichen Bedarf an Fachkräften und Räumen nach? Was braucht ein inklusiver Ganztag? Was kann übers SGB VIII normiert werden und welche Möglichkeiten ergeben sich aus der Erweiterung des Artikel 104c GG? Mit welcher Inanspruchnahme des Rechtsanspruchs müssen wir rechnen und welche Ebene muss was finanzieren?

Wir laden Sie herzlich dazu ein, gemeinsam mit uns und zahlreichen ExpertInnen Wege und Bedingungen für die Umsetzung eines Rechtsanspruchs auf Ganztagsbetreuung für Grundschulkinder zu diskutieren!

Mit dabei:

Katja Dörner MdB
stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Sprecherin für Kinder- und Familienpolitik
Britta Haßelmann MdB
Erste Parlamentarische Geschäftsführerin und Sprecherin für Kommunalpolitik
Margit Stumpp MdB
Sprecherin für Bildungspolitik
Corinna Rüffer MdB
Sprecherin für Behindertenpolitik

Prof. Dr. jur. Johannes Münder (em.)
Maria-Theresia Münch, Deutscher Verein
Dr. Norbert Reichel, freier Autor, Leitender Ministerialrat a.D.
Prof. Dr. Ulrike Voigtsberger, HAW Hamburg
Christian Eberhard, Schulleiter Gottfried Kinkel Grundschule Bonn
Wilfried Steinert, Bildungsexperte
Alexander Wegner, ver.di
Andrea Häfele und Franzisca Teske, Eltern beraten Eltern von Kindern mit und ohne Behinderung e.V.

Programm folgt in Kürze

Anreise

Mit der U- oder S-Bahn bis Haltestelle „Hauptbahnhof“ oder „Bundestag“ (U-Bahn 55) oder mit dem Bus 100 bis zur Haltestelle „Reichstag/Bundestag oder mit dem Bus TXL bis Haltestelle „S- und U-Bahn „Brandenburger Tor“. Um in das Paul-Löbe-Haus zu gelangen, benötigen Sie ein amtliches Personaldokument. Eine namentliche Anmeldung mit Angabe des Geburtsdatums ist erforderlich.

Über den Eingang Paul-Löbe-Alle 2 - Südeingang - (gegenüber vom Reichstagsgebäude) gelangen Sie zum Veranstaltungsort.