Online-Reihe

Zukunft der Landwirtschaft

Motiv der Online-Reihe Zukunft der Landwirtschaft der Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen
Foto: Shutterstock
15.01.2021

Wir brauchen eine Agrar- und Ernährungswende - hin zu einer grünen Landwirtschaft und Ernährung, die Klima und Umwelt schützen. Mit der Online-Reihe „Zukunft der Landwirtschaft“ zur Internationalen Grünen Woche 2021 zeigten wir auf, wie die grüne Bundestagsfraktion den Wandel zu einer zukunftsfähigen, ökologischen und tiergerechten Landwirtschaft und Ernährung für Natur, Landwirt*innen und Verbraucher*innen gestalten möchte.

Dazu diskutierten wir mit Expert*innen und Ihnen zwischen dem 15. und dem 25. Januar 2021 auf fünf Veranstaltungen. Sie finden die Aufzeichnungen und das Programm der Veranstatungen unter den unten angegebenen Links.

15. Januar 2021

Gutes Essen ist grün!

Bei unserer Auftaktveranstaltung diskutierten wir mit namhaften Akteur*innen über den Umbau der Land-und Ernährungswirtschaft.


18. Januar 2021

Ernährungswende jetzt!

Wie wir Lebensmittel produzieren und konsumieren, ist eine zentrale Frage unserer Zeit. Die fortschreitende Industrialisierung der Lebensmittelproduktion geht auf Kosten von Umwelt, Klima und unserer Gesundheit. Deshalb brauchen wir neben der Agrar- auch eine Ernährungswende für gutes, gesundes und bezahlbares Essen für alle, für mehr Nachhaltigkeit und konsequenten Verbraucherschutz.

Wie eine Ernährungswende gelingen kann und was die Voraussetzungen dafür sind, darüber diskutierten wir mit Expertinnen und Experten bei unserem Online-Fachgespräch „Zukunft der Landwirtschaft – Ernährungswende jetzt!“


19. Januar 2021

Bäuerliche Strukturen erhalten, Flächenfraß stoppen!

Jeden Tag gehen in Deutschland ca. 56 ha landwirtschaftliche Fläche verloren. Das entspricht knapp 80 Fußballfeldern. In Ihrer Nachhaltigkeitsstrategie hat sich die Bundesregierung verpflichtet den Flächenverbrauch in Deutschland bis zum Jahr 2030 auf 30 ha zu reduzieren. Aber davon sind wir noch weit entfernt.

Zusammen mit Experten der Landwirtschaftskammern, der Kommunalverwaltung und der regionalen Entwicklungsplanung haben wir besprochen, wie der Flächenverbrauch effektiv zu begrenzen und das 30 ha Ziel zu erreichen ist. Welche Hürden stehen im Weg und welche Maßnahmen braucht es auf kommunaler, auf Landes- und auf Bundesebene?


22. Januar 2021

Agrarökologie statt Gentechnik – Wie ernährt sich die Welt?

Klimakrise, Artensterben, Bodenerosion, Höfesterben und immer mehr Marktmacht für Agrarkonzerne: Die Grundbedingungen, unter denen Lebensmittel produziert werden, verschlechtern sich zunehmend. Wie kann angesichts dieser Herausforderungen und einer wachsenden Weltbevölkerung eine zukunftsfähige Landwirtschaft aussehen?

Welche Strategien sind angesichts komplexer Ursachen von Hunger und Mangelernährung geeignet, Kleinbauern und Kleinbäuerinnen als Haupternährer*innen der Weltbevölkerung wirksam zu stärken und zu fördern? Welche Erfahrungen und Erfolge wurden dabei mit agrarökologischen Anbauverfahren zur Verbesserung der Ernährungslage gemacht?

Diese spannenden Fragen diskutierten wir mit Expert*innen und interessierten Bürger*innen.


25. Januar 2021

Nachhaltig Produzieren, nachhaltig Vermarkten!

Die Corona-Krise hat die Trends sowohl zu regionalen Produkten als auch zu digitaler Vermarktung noch verstärkt. Kleine und mittelständische Betriebe aus der Landwirtschaft und dem Lebensmittelhandwerk, die direkt verarbeiten und vermarkten sind oftmals darauf angewiesen, ihre Produkte über kreative Wege abzusetzen und dabei die Besonderheiten ihrer Produkte darzustellen. Wie kann nachhaltige Produktion durch nachhaltige Vermarktung ergänzt werden, die auch zum Erhalt von Betrieben beiträgt?

Wir diskutierten, was digitale Vermarktung leisten kann und was nicht, welche anderen Formen der Vermarktung oder von Zusammenschlüssen von Erzeugern wichtig sind, wo Herausforderungen liegen und welche Rolle Politik im Bereich Vermarktung übernehmen sollte, durch Förderung oder durch ordnungspolitische Ansätze.