Kurzarbeit und Qualifizierung

Klotzen statt Kleckern - Herausforderung als Chance

Frau liest sich ein Formular der Bundesagentur für Arbeit durch.
Berufliche Qualifizierung eröffnet Chancen für die Arbeitswelt der Zukunft und ist die beste Vorsorge bei Krisen. Deshalb wollen wir Weiterbildung für alle möglich machen - und zwar unabhängig von der Beschäftigung, dem Bildungsgrad oder dem Geldbeutel. picture alliance/Ulrich Baumgarten
29.08.2019
  • Die Wirtschaft schwächelt und Kurzarbeit nimmt zu. Gleichzeitig gibt es große strukturelle Herausforderungen. Kurzsichtigkeit und inkonsequentes Handeln  der Bundesregierung könnten die Probleme verschärfen.
  • Wir Grüne im Bundestag wollen das ändern. Wir müssen wir dafür sorgen, dass berufliche Qualifizierung für alle möglich ist. Das gilt unabhängig von der Beschäftigung, dem Bildungsgrad oder dem Geldbeutel.
  • Deshalb wollen wir ein Recht auf Weiterbildung einführen. Kompetente Beratung, bessere Förderung und sozialer Absicherung sind dafür essentiell.

Die Konjunktur schwächt sich ab und Kurzarbeit nimmt zu. Deswegen ist es notwendig, jetzt Vorsorge zu betreiben. Noch wichtiger als die aktuellen konjunkturellen Probleme sind jedoch die großen strukturellen Herausforderungen, die vor uns stehen. Der notwendige ökologische Wandel und die umfassende Digitalisierung erfordern grundlegende Reformen der Arbeitsförderung.

Recht auf Weiterbildung: Verknüpft mit sozialer Absicherung

Prävention vor Konjunktureinbrüchen muss deswegen konsequent mit der Möglichkeit verknüpft werden, Beschäftigte besser für die Herausforderungen des Arbeitsmarktes der Zukunft vorzubereiten. Die Vorschläge von Arbeitsminister Heil greifen dafür aber viel zu kurz. Und das die Union selbst dabei bremst, ist bezeichnend.

Wir wollen, dass alle Menschen die Möglichkeit haben, ihre beruflichen Fähigkeiten regelmäßig zu aktualisieren und auszubauen. Deshalb fordern wir ein Recht auf Weiterbildung, das mit einer angemessen sozialen Absicherung verknüpft. Sinnvolle berufliche Qualifizierung darf nicht an Geld oder Zeit scheitern.

Arbeitslosenversicherung zu einer Arbeitsversicherung machen

Um das zu gewährleisten, muss sichergestellt werden, dass kompetente Beratung und Förderung von Weiterbildung in jeder Kommune verfügbar ist. Das gilt sowohl für Arbeitslose wie auch für Menschen in Kurzarbeit, abhängig Beschäftigte oder Solo-Selbständige. Dafür ist es notwendig die Arbeitslosenversicherung in eine Arbeitsversicherung weiterzuentwickeln.

Die ersten Anzeichen einer wirtschaftlichen Konjunkturschwäche sind noch kein Grund zur Panik. Vielmehr kann und sollte die Situation genutzt werden, um durch eine kluge Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik die Weichen für die Zukunft zu stellen.