AKW Temelin Aufruf zu Einwendungen gegen den AKW-Ausbau in Temelín!

Kühltürme des Atomkraftwerks Temelin
Kühltürme des Atomkraftwerks Temelin

Die Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen ruft die Bürgerinnen und Bürger dazu auf, Einwendungen gegen den geplanten Ausbau des tschechischen Atomkraftwerks Temelín zu erheben. Im Rahmen der grenzüberschreitenden Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP) ist dies nach einer Fristverlängerung noch bis zum 18. Juni 2012 möglich.

Tschechien will das umstrittene Atomkraftwerk Temelín um zwei neue Reaktorblöcke erweitern.

Alle Bürgerinnen und Bürger haben das Recht, gegen den Ausbau des als "Pannenreaktor" bekannt gewordenen AKWs Einwendung zu erheben. Gründe dafür gibt es genug. Jenseits des Risikos, das die Atomenergie grundsätzlich mit sich bringt, ist die Störanfälligkeit des Reaktors, dessen Standort unweit der Grenze zu Bayern liegt, immer wieder belegt worden.

Die Einwendungen können online beispielsweise beim Umweltinstitut erhoben werden. Eine Mustereinwendung, die Sie per Brief verschicken können, finden Sie zudem hier als WORD-Dokument oder hier als PDF-Datei.

Informationen zum Verfahren, das Gutachten samt Anlagen sowie entsprechende Bekanntmachungen finden Sie auf den Seiten des bayerischen Umweltministeriums.

Parlamentarische Initiativen der grünen Bundestagsfraktion zum Atomkraftwerksprojekt Temelín 3 und 4

 

  1. 6. Juli 2011: Antwort des BMU auf die Mündliche Frage zum Erörterungstermin in Tschechien im 4. Quartal 2011
  2. 6. Juli 2011: Antrag der grünen Bundestagsfraktion zu Grenzüberschreitenden Bürgerrechten beim Atomkraftwerksprojekt Temelín 3 und 4
  3. 7. Juli 2011: Antwort des BMU auf die Schriftliche Frage zu Konsultationen zwischen dem BMU und der Tschechischen Republik zum Atomkraftwerksprojekt Temelín 3 und 4
  4. 29. September 2011: Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage "Umweltverträglichkeitsprüfung für den geplanten Bau der AKW-Reaktoren Temelín 3 und 4"
  5. 9. November 2011: Brief von Sylvia Kotting-Uhl MdB an Bundesminister a.D. Dr. Norbert Röttgen zum Erörterungstermin für das Atomkraftwerksprojekt Temelín 3 und 4
  6. 5. Dezember 2011: Antwort des BMU auf die Schriftliche Frage zu einem zusätzlichen Erörterungstermin für das Atomkraftwerksprojekt Temelín 3 und 4 in Deutschland
  7. 23. Januar 2012: Antwort des BMU auf die Schriftliche Frage zum Schreiben des tschechischen Ministerpräsidenten Petr Nečas an die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel vom 10. November 2011
  8. 21. Februar 2012: Antwort des BMU auf die Schriftliche Frage über den Verbleib eingereichter Temelín-Einwendungen aus Deutschland, die die zuständigen tschechischen Behörden nicht erreicht haben
  9. 7. März 2012: Antwort des BMU auf die Mündliche Frage zum Stand der deutschen Übersetzung des tschechischen Umweltverträglichkeitsgutachten für Temelín 3 und 4
  10. 11. Mai 2012: Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage "Grenzüberschreitende Öffentlichkeitsbeteiligung beim Bau atomrechtlicher Anlagen in Nachbarstaaten"

 

 

Mehr zum Thema Atomausstieg

1 Kommentar
Windpark in der Ostsee statt Temelinausbau
Dieter Mazitschek 11.06.2012

Es wäre sinnvoll den Teschechen einen oder mehrere Offshore-
Windparks anzubieten dafür das sie auf einen Ausbau
von Temelin verzichten, natürlich braüchte es dafür auch eine HGÜ- Leitung von der Ostsee nach Tschechien

Für diesen Artikel werden keine Kommentare mehr angenommen.

4383881