Studentische Wohnungsnot

Offensive für bezahlbare Wohnungen

Mehrfamilienhaus in Bau
Ein Glücksfall, besser als ein Lottogewinn: Jede/r träumt von einer schönen und bezahlbaren Wohung. Im Oktober ist Semesterstart und für viele Studierenden beginnt die Wohnungssuche. In den Unistädten herrscht Wohnungsnot. Das muss sich ändern. Wir wollen unter anderem im BaföG einen für die Miete am Studienort auskömmlichen Wohnkostenzuschuss gewähren. picture alliance / dpa
16.10.2019
  • In Universitätsstädten herrscht Wohnungsnot. Diese wollen wir beenden.
  • Studierende brauchen wie alle anderen auch eine bezahlbare Wohnung
  • Wir fordern daher die Bundesregierung auf, mit den Ländern über mehr Wohnheimplätze für Studierende zu verhandeln. Außerdem wollen wir die Förderung des Bundes für günstige Mietwohnungen in den Unistädten  deutlich ausweiten und im BaföG endlich einen für die Miete am Studienort auskömmlichen Wohnkostenzuschuss gewähren.

Im Oktober ist Semesterstart – für hunderttausende Studierende beginnt das Studium an einer Hochschule oder Universität, oder sie setzen es fort.

Bund und Länder haben in den vergangenen Jahren erhebliche Summen investiert, um der hohen Nachfrage nach Studienplätzen gerecht zu werden. Denn Studieren lohnt sich, für den Einzelnen und für die Gesellschaft. Leider spüren auch in diesem Jahr zahlreiche Studierende die studentische Wohnungsnot am eigenen Leib.