Student*innenaustausch während Corona

Visavergabe für internationale Studierende

Studierende im Hörsaal einer Universität
Der Aufschrei in Deutschland war groß, als in den USA die Visavergabe für internationale Studierende eingeschränkt werden sollte. Jetzt stellt sich heraus: die Bundesregierung geht ganz ähnlich vor. picture alliance / dpa
19.08.2020
  • Kürzlich empörte sich die Bundesregierung, dass die Trump-Regierung die Visa-Vergabe an internationale Studierende einschränken wollte, die in der Corona-Krise nur Online-Kurse belegen können. Jetzt wird aber klar: Die Bundesregierung geht ganz ähnlich vor.
  • Von dieser Regelung muss die Bundesregierung Abstand nehmen. Wir Grüne im Bundestag wollen den internationalen Austausch mit anderen Ländern fördern und nicht einschränken.
  • Wir setzen uns für einen regen internationalen Austausch von Studierenden und Forschenden ein. Dazu gehören auch das gegenseitige Kennenlernen von Kulturen, eine weltweite Vernetzung und ein starker Wissenschaftsstandort.

In der Trump-Regierung gab es Planungen, die Vergabe von Visa an ausländische Studierende einzuschränken. Sie sollten nur noch dann ein Visum erhalten, wenn es eine Präsenzverpflichtung der Universität gibt. Dies hatte auch die Bundesregierung seinerzeit scharf kritisiert.

Doppelmoral der Bundesregierung

Antwort der Bundesregierung

In ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der grünen Bundestagsfraktion musste die Bundesregierung nun einräumen, dass sie die Visavergabe an internationale Studierende und Forschende eingeschränkt hat. Darüber hinaus hat die Bundesregierung die Visavergabe von einer nachweisbaren Präsenz der Betroffenen in den Hochschuleinrichtungen abhängig gemacht. Heißt im Umkehrschluss: Wenn zum Beispiel nur Onlinekurse durchgeführt werden, wird kein Visum erteilt. Damit wird eine entscheidende Hürde für internationale Studierende aufgebaut. In der Corona-Krise kommt erschwerend hinzu, dass viele deutsche Konsulate im Ausland Corona-bedingt zumachen mussten.

Wissenschaft lebt auch vom Austausch

Für uns Grüne im Bundestag ist klar, dass die Visavergabe an internationale Studierende und Forschende nicht an die Präsenzpflicht geknüpft sein darf. Ein Studienaufenthalt dient nicht nur dazu, Seminare und Vorlesungen zu besuchen oder in Laboren zu forschen. Es geht auch darum, ein Land, eine Kultur, eine Gesellschaft kennen zu lernen. Dies nützt auch der weltweiten Vernetzung der Wissenschaft – nicht nur aber gerade in Zeiten einer weltweiten Pandemie.