Energiewende Die Energiewende weiterdenken

Dardesheim mit Rapsfeld und Windrädern
Dardesheim in Sachsen-Anhalt gehörte bereits 2008 zu den ersten Ökostrom-Städten Deutschlands.

Die Energiewende tritt in die entscheidende Phase. Wenn die Politik den erneuerbaren Energien sinnvolle Rahmenbedingungen bietet und ihnen keine Steine in den Weg legt, kann sich deren Anteil am Stromverbrauch von heute knapp 25 Prozent bis 2020 verdoppeln. Vor allem Wind- und Solarstrom werden die Säulen der künftigen Energieversorgung sein. Immer deutlicher wird aber, dass damit eine grundlegende Neuausrichtung des gesamten Energiesystems erforderlich wird. Effizienz und Energieeinsparung müssen vorangetrieben, die Netze aus- und umgebaut, auf Dauer auch neue Speichermöglichkeiten erschlossen werden. Und nicht zuletzt muss der Markt verändert werden. Der bestehende Strommarkt ist für die Vergütung von Wind- und Sonnenstrom ungeeignet und bietet heute schon keine hinreichenden Anreize zur Schaffung der benötigten Erzeugungskapazitäten mehr.

Diese Herausforderungen müssen wir innerhalb der nächsten Jahre meistern, damit die Energiewende zum Erfolg geführt werden kann. Entscheidend dafür wird es sein, Kosten und Nutzen dieses Umbaus fair zu verteilen und die Teilhabe der Menschen im Land an der Energiewende abzusichern. Über eine Million Privathaushalte erzeugen heute bereits einen Teil ihres Stroms selbst, Energiegenossenschaften florieren, immer mehr Stadtwerke übernehmen die örtlichen Stromnetze. Darüber hinaus gilt es, die Bürgerbeteiligung bei der Umsetzung der Energiewende sowie dem Bau der erforderlichen Infrastruktur umfassend zu beteiligen.

Die grüne Bundestagsfraktion zeigt in ihrem bei der Neujahrsklausur in Weimar beschlossenen Konzept, wie Energiewende geht – mit Leidenschaft, guten Ideen und durchgerechneten Konzepten. Wir wollen die Energiewende zu einer auch weltweit geachteten Erfolgsgeschichte machen. Von ihrem Gelingen hängt viel ab: Eine sichere und klimaverträgliche Energieversorgung ohne die unbeherrschbaren Risiken der Atomkraft. Dauerhaft bezahlbare Energie trotz des weltweit steigenden Energiehungers und schwindenden Öl- und Gasvorräten. Die Stärkung innovativer Industrien und hunderttausender Arbeitsplätze allein im Bereich der erneuerbaren Energien.

Noch steht dem Erfolg der Energiewende eine heillos zerstrittene Bundesregierung im Weg, deren Politik zwischen Kleinmut, Treibenlassen und gezielter Sabotage schwankt. Ob Offshore-Fiasko, Ausbremsen der Solarenergie, Stau beim Netzausbau, Kostenexplosion für Verbraucher und Wildwuchs der Industrieprivilegien – in einer endlosen Kette von Pleiten, Pech und Pannen ist diese Bundesregierung dabei, der Energiewende die Basis zu entziehen und das Projekt an den Abgrund zu führen. Soweit darf es nicht kommen.

Mehr zum Thema Energie

Für diesen Artikel werden keine Kommentare mehr angenommen.

4386974