Online Reihe mit Expert*innen

Aktionswochen Allergien

Mit den "Aktionswochen Allergien" möchte die grüne Bundestagsfraktion auf die prekäre Lage der Allergiebetroffenen aufmerksam machen. Zusammen mit Expert*innen diskutieren wir zukunftsfähige Lösungen und Maßnahmen.
22.12.2020
  • Allergien haben den Rang einer „Volkskrankheit“ erreicht: Etwa 30 Prozent der Bevölkerung leiden an Allergien wie Pollenallergien, allergischem Asthma, Lebensmittel- oder Kontaktallergien.
  • Laut wissenschaftlichen Prognosen wird der Anteil der Allergiker auf 50 Prozent bis 2025 steigen. Trotzdem wird die Bedeutung von Allergien in der öffentlichen Wahrnehmung aber auch im Berufsleben und als Gesundheitsfaktor stark unterschätzt.
  • Die Weichen für effektive Maßnahmen zur Prävention von allergischen Erkrankungen und einer besseren Versorgung von Betroffenen müssen jetzt gestellt werden, um absehbare gesellschaftliche Folgekosten und individuelle Betroffenheit zu minimieren.

Die Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen hat im November 2020 die Aktionswochen Allergien ins Leben gerufen, um auf die prekäre Lage der Allergiebetroffenen aufmerksam zu machen und zukunftsfähige Lösungen und Maßnahmen zu diskutieren.

Die geplanten Vor-Ort-Aktionen wie Gespräche mit betroffenen Allergiker*innen und Asthmatiker*innen, mit Fachmediziner*innen und Besuche von Betrieben, in denen allergische Erkrankungen relevant sind – zum Beispiel Baubetriebe, Restaurants und Backereien – haben aufgrund der Corona-Pandemie nicht stattfinden können. Umso wichtiger waren die Aktivitäten, die wir online veranstaltet haben, um das Thema als politische Aufgabe zu diskutieren.

Im Rahmen von drei online-Expert*innen-Runden haben wir die Allergieproblematik aus drei unterschiedlichen Blickwinkeln – Arbeit, Umwelt, Lebensmittel – beleuchtet.


Allergien und Arbeit: Farben, Metalle und Co. (12.11.2020)

  • Allergien sind die häufigste berufsbedingte Erkrankung, fast ein Drittel der Arbeitnehmer*innen sind durch Allergien im Beruf eingeschränkt.  
  • Die Prävention von Allergien muss durch Schutzmaßnahmen gestärkt werden.
  • Der gesetzliche Rahmen für besseren Schutz vor allergischen Erkrankungen ist da, wird aber nicht konsequent umgesetzt.

Livestream und Bericht


Allergien und Klimakrise: Wenn die Pollen das ganze Jahr fliegen (18.11.2020)

  • Die Klimakrise fördert die Entstehung von Allergien.
  • Gesundheit und Einflüsse wie Luftverschmutzung und Klimakrise müssen mehr zusammengedacht werden. Klimaschutz ist auch Gesundheitsschutz.
  • Die medizinische Versorgung von Allergiker*innen muss deutlich verbessert werden.

Livestream und Bericht


Allergien und Lebensmittel - Wissen, was drin ist (17.11.2020)

  • Immer mehr Menschen leiden unter Lebensmittelallergien, die sich in Hautausschlag, Übelkeit oder sogar Atemnot bemerkbar machen können.
  • Die Allergeninformation von Lebensmitteln muss deutlich verbessert werden, indem Regeln konsequenter umgesetzt werden.
  • Gleichzeitig müssen aber auch gesetzliche Regelungen angepasst werden, zum Beispiel bei Spurenkennzeichnungen.

Livestream und Bericht