Krankenversicherung Die Bürgerversicherung zum Laufen bringen

Es gibt gute Gründe für eine Weiterentwicklung unseres Krankenversicherungssystems hin zu einer Bürgerversicherung. Eine solche Reform ist komplex und deshalb nicht von einem auf den anderen Tag umzusetzen. Erste Schritte sollten aber zügig gegangen werden. Das sind die wesentlichen Ergebnisse eines kontroversen und spannenden Fachgespräches unserer Fraktion zur Bürgerversicherung.

Bürgerversicherung ist Antwort auf Herausforderungen

Schon in ihrer Begrüßung machte die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Katja Dörner deutlich, dass die Bürgerversicherung die richtige Antwort auf die kommenden Herausforderungen sei. Sie beziehe alle solidarisch in die Finanzierung ein und schaffe mehr finanzielle Stabilität für unser Gesundheitswesen. Dörner betonte, dass die Bürgerversicherung auch zu mehr Wahlfreiheit für die Versicherten führe. Niemand solle in eine bestimmte Versicherung gezwungen werden. Zugleich stellte sie heraus, dass die Einführung einer Bürgerversicherung nur in mehreren Schritten umgesetzt werden könne. Dabei dürfe aber das Ziel eines integrierten Krankenversicherungssystems nicht aus dem Auge verloren werden.

Mehr zum Thema Gesundheit

Kommentieren

max. 700 Zeichen

4403669