IPCC-Bericht

Weltklimarat mahnt eindringlich zum Handeln

Ein schmelzender Eisberg in Grönland
Andy Brunner / unsplash
29.04.2022
  • Der aktuelle IPCC-Bericht macht deutlich, dass wir die Anstrengungen zum Klimaschutz deutlich intensivieren müssen.
  • Mit dem Osterpaket legt die Koalition einen wichtigen Baustein zum beschleunigten Ausbau der erneuerbaren Energien vor.
  • Zugleich verringern wir damit die Abhängigkeit von fossilen Energien und Energieimporten.

Die Botschaft des Weltklimarates ist deutlich. Die Einhaltung des 1,5 Grad Ziels lässt sich nur noch bei größter Kraftanstrengung schaffen. Das heißt wir müssen jetzt entschieden und schnell handeln. Es ist keine Überraschung, dass der IPCC-Bericht vor allem die verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien als wichtiges Instrument zur Verringerung von CO2-Emissionen und damit als ein zentrales Element im Kampf gegen den Klimawandel benennt.

Rückenwind für Grüne Politik

Der Bericht ist damit Rückenwind für die Grüne Politik in der Bundesregierung. So hat Robert Habeck mit dem Osterpaket die ersten notwendigen Weichen zum weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien gestellt. Darin werden verschiedene Energiegesetze umfassend novelliert, um so den Ausbau erneuerbarer Energien zu beschleunigen und konsequent voranzutreiben. Dabei handelt es sich um die größte energiepolitische Gesetzesnovelle seit Jahrzehnten. Herzstück des Paketes ist, dass der Ausbau der erneuerbaren Energien an Land und auf See massiv angehoben wird. Bis 2030 sollen mindestens 80 Prozent des deutschen Bruttostromverbrauchs aus Erneuerbaren bezogen werden. Wie wir das schaffen, diskutierte der Bundestag in einer Aktuellen Stunde.

Rede von Lisa Badum MdB zum IPCC-Bericht

27.04.2022

Mit dem Anklicken bauen Sie eine Verbindung zu den Servern des Dienstes YouTube auf, und das Video wird abgespielt. Datenschutzhinweise dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Rede von Kathrin Henneberger MdB zum IPCC-Bericht

27.04.2022

Mit dem Anklicken bauen Sie eine Verbindung zu den Servern des Dienstes YouTube auf, und das Video wird abgespielt. Datenschutzhinweise dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Klimaschutz reduziert Abhängigkeiten

Mit dem Ausbau von Wind- und Solarenergie gewinnen wir gleich doppelt: Weniger CO2 heißt weniger Abhängigkeit von fossilen Energien autokratischer Regime. Denn Klimaschutz und die Verringerung unserer Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen sind zwei Seiten der gleichen Medaille. Jedes Windrad, jede Photovoltaik-Anlage die auf der Welt gebaut wird, verringert Importabhängigkeiten, schafft Wertschöpfung vor Ort und führt dazu, dass die Preise für die Erneuerbaren immer weiter sinken. Bei Neuinvestitionen sind die Erneuerbaren schon heute klar ökonomisch im Vorteil und die Nachfrage nach grünem Strom wächst weltweit. Diesen Weg gilt es weiter konsequent zu beschreiten. Auch und gerade nach dem Angriff Russlands auf die Ukraine, der dem Umbau auf Erneuerbare noch einmal zusätzliche Notwendigkeit gibt.

Auch die Wirtschaft profitiert

Der IPCC fordert einen weltweiten und wirtschaftsweiten Strukturwandel, der jetzt notwendig ist. Ein ganzes Kapitel des Berichtes trägt deshalb die Überschrift "Systematische Transformation". Dabei zeigt der Bericht vor allem auch, dass die positiven Wirkungen von Klimaschutzmaßnahmen auf die wirtschaftliche Entwicklung noch größer sind, als bislang angenommen wurde. Auch deshalb gilt es jetzt die im Koalitionsvertag vereinbarten Klimaschutzmaßnahmen zügig umzusetzen.

Das bedeutet zum einen den deutlichen Ausbau der Erneuerbaren Energien sowie die Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsprozessen. Zum anderen müssen die notwendigen Klimaschutzmaßnahmen zur Erreichung des nationalen Klimaschutzziels, eine Emissionsminderung von minus 65 Prozent bis 2030, jetzt zügig umgesetzt werden.

Neben unseren regionalen, nationalen und europäischen Anstrengungen ist aber ebenso eine ambitionierte Klimaaußenpolitik nötig. Denn wir brauchen neue verlässliche Partner, die mit uns gegen die globale Klimakrise kämpfen und eine sichere und CO2-neutrale Energieversorgung aller vorantreiben.