Erinnern an den 8. Mai 1945

Der Tag der Befreiung erfüllt uns mit Dankbarkeit

Aufzeichnung unserer Veranstaltung im Deutschen Bundestag vom 7. Mai 2020
07.05.2020
  • Der 8. Mai 1945 war der Tag der Befreiung vom nationalsozialistischen Regime. Wir danken den alliierten Streitkräften, dass sie ein demokratisches Deutschland möglich gemacht haben.
  • Gerade in Zeiten von Rechtspopulismus, neuem Nationalismus und der Rede vom angeblichen „Schuldkult“ gilt es an die Folgen der nationalsozialistischen Expansions- und Vernichtungspolitik zu erinnern.  
  • Wir freuen uns über digitale Veranstaltungen, die trotz der Corona-Pandemie an diesem Tag stattfinden und organisieren selbst ein „Online-Gedenken“ zum Tag der Befreiung.

Vor 75 Jahren, am 8. Mai 1945, wurde das nationalsozialistische Terrorregime von den alliierten Streitkräften besiegt. Zwölf Jahre lang hatte Deutschland unfassbares Leid über die Menschheit gebracht. Sechs Millionen Jüdinnen und Juden wurden von Deutschen ermordet. Die endgültige Niederlage der nationalsozialistischen Massenmörder war, wie Bundespräsident Richard von Weizsäcker in seiner Rede 1985 sagte, ohne Frage ein „Tag der Befreiung“. Der 8. Mai ist für uns deshalb ein Datum, das uns mit Dankbarkeit gegenüber den Ländern erfüllt, die das nationalsozialistische Regime besiegten und damit ein demokratisches Deutschland erst möglich machten. Die bedingungslose Kapitulation Deutschlands war der erste Schritt hin zu Freiheit und Menschenrechten, auch wenn es bis 1989 dauern sollte, bis diese in ganz Deutschland erkämpft wurden.

Gemeinsam erinnern: An die Schreckensherrschaft der Nationalsozialisten

Gerade in Zeiten, in denen nationalistische und europafeindliche Stimmen lauter werden, sollten wir uns all dies gemeinsam in Erinnerung rufen. Leider kann wegen der Corona-Pandemie das Gedenken nicht wie geplant stattfinden. Umso mehr begrüßen wir die kreativen, digitalen Formen des Gedenkens. Wir Grüne im Bundestag erinnern und gedenken heute, am 7. Mai 2020 von 20 bis 22 Uhr  in einer Online-Veranstaltung an den Tag der Befreiung.  Am 8. Mai 2020 gilt unser Dank auch der Völkergemeinschaft, die uns nach all dem Unheil, das wir Deutsche über sie brachten, wieder aufgenommen hat.

Der 8. Mai: Auch ein komlexes und ambivalentes Datum

Zugleich ist es auch ein Tag, der zum Nachdenken und zur öffentlichen Debatte anregt. Der 8. Mai ist ein komplexes und ambivalentes Datum. Unmittelbar nach Kriegsende folgte für einige Jahre eine anarchische „Wolfszeit“ (Harald Jähner); für viele Menschen begann neues Leiden. Die Vertreibungen von vielen Millionen Deutschen hatten auch ihre Ursache in der mörderischen Expansionspolitik des nationalsozialistischen Deutschlands. Auch dessen sollten wir uns an diesem Tag bewusst sein, um den Behauptungen von rechts, Deutschland betreibe einen „Schuldkult“, entgegen zu treten.