ÖPNV modernisieren Grüne Offensive für besseren Nahverkehr

Fußgänger, Pkws und Radfahrer überqueren vor einer Straßenbahn in Köln eine Straße.
Ein gutes Angebot aus Bus, Bahn, Fahrrad- und Car-Sharing reduziert die Abhängigkeit vom eigenen Auto.

Der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) boomt. Insbesondere in den großen Städten steigt die Nachfrage seit Jahren deutlich an. Das ist erfreulich, denn es belegt, wie attraktiv ein guter öffentlicher Nahverkehr sein kann. Wer den ÖPNV weiter fördern will, muss sich vor allem um den Investitionsstau kümmern: Allein bei kommunalen Schienennetzen (Stadt- und U‑Bahnen) beläuft er sich mittlerweile auf vier Milliarden Euro.

Ein anderes Bild ergibt sich im ländlichen Raum: Während in vielen Städten mit Bus und Bahn nahezu rund um die Uhr vieles erreichbar ist, wird auf dem Land das Angebot weiter ausgedünnt. In vielen ländlichen Räumen besteht der Nahverkehr heute aus einem auf den Schülerverkehr ausgerichteten Busverkehr als unattraktives Restangebot. Das hat mit sozialer Daseinsvorsorge und einem funktionierenden Gemeinwesen nicht mehr viel zu tun – wir wollen diesen Trend ändern.

Mobilität für alle bezahlbar und klimafreundlich zu ermöglichen – an diesem Ziel wollen wir die Zukunft des öffentlichen Nahverkehrs ausrichten. Derzeit werden nur 9 von 100 Kilometern mit dem öffentlichen Nahverkehr zurückgelegt. Diesen Anteil wollen wir bis 2030 verdoppeln. Das ist möglich, denn das Mobilitätsverhalten wandelt sich. Ein gutes Angebot aus Bus und Bahn, Fahrrad- und Car-Sharing, reduziert die Abhängigkeit vom eigenen Auto. Das schützt das Klima, verbessert die Luft in den Städten und schafft mehr Platz zum guten Leben.

Damit dies keine Vision bleibt, wollen wir…

  • Verkehrsmittel intelligent miteinander verknüpfen: Verkehrsverbünde werden zu Mobilitätsdienstleistern mit Angeboten von Haustür zu Haustür, dank Bus und Bahn, Carsharing und Fahrrad.

  • Einen grünen Mobilitätspass einführen, mit dem alle Verkehrsmittel des Umweltverbunds einfach und digital gebucht werden können.

  • Den Tarifdschungel lichten und deutschlandweite Tarifstandards einführen.

  • Mit einem Milliardenpaket den Sanierungsstau lösen sowie gezielt in Neu- und Ausbau investieren.

  • Dank klarer Aufgabenverteilung den Finanzwirrwarr beseitigen: Bund und Länder finanzieren, Kommunen steuern den ÖPNV.

  • Die Elektrifizierung des ÖPNV ausbauen, mit E-Bussen und einem Elektrifizierungsprogramm für die Schiene.

  • Eine Bund-Länder-Kommission einrichten, die Kommunen neue Wege für einen attraktiven Ausbau und zur Finanzierung des ÖPNV ermöglicht.

Alle Details zu unseren Forderungen finden Sie in unserem Fraktionsbeschluss „Zukunft des öffentlichen Nahverkehrs sichern – Modernisierungsoffensive jetzt starten“.

Mehr zum Thema Verkehr

Kommentieren

max. 700 Zeichen

4401594