Elektromobilität Ladesäulen für E-Autos

Ein CETOS-Elektroauto (basierend auf einem Opel Corsa) des Projekts e-SolCar steht an einer Ladesäule an der Ausleih- und Ladestation am Bahnhof Welzow.

Die bisher weitgehend fehlende Ladeinfrastruktur für Elektroautos ist eine der größten Hürden, um einen schnellen Umstieg auf E-Autos zu schaffen. Diese Woche haben die deutschen Autobauer nun erklärt, in Deutschland eine eigene Ladeinfrastruktur aufbauen zu wollen. 400 Ladesäulen sollen so entstehen. Die deutsche Automobilindustrie scheint endlich aus ihrem jahrelangen Schlaf aufzuwachen. An der Weltspitze in der E-Technologie fahren längst andere.

Der Vorstoß ist in der Sache richtig, kommt aber eigentlich viel zu spät. Jahrelang haben die deutschen Autobauer am fossilen Verbrennungsmotor festgehalten und den Technologiewandel hin zu abgasfreier Mobilität gebremst. Weil klar ist, dass immer mehr Länder die Elektromobilität fördern und aus fossilen Verbrennungsmotoren aussteigen werden, hat sich die Branche nun offenbar von den Pionieren bei Tesla inspirieren lassen: Der E-Autohersteller errichtet seit Jahren auf eigene Rechnung Ladesäulen entlang der Autobahnen. Wie viel Geld sie investieren wollen, das verraten die Autobauer jedoch nicht. Unklar ist, wie viel sie für die teuren Schnellladesäulen ausgeben wollen und wer eigentlich die Stromnetze dafür bereitstellen wird.

Bundesverkehrsminister Dobrindt muss dringend liefern

Wir benötigen eine Förderrichtlinie für Ladesäulen, denn ohne öffentliche Förderung wird es keine flächendeckende Ladeinfrastruktur geben. Das Ladenetz muss auch kleinere Städte und Gemeinden erfassen, damit gerade dort, wo viele Menschen weiter auf Autos angewiesen sein werden, die Elektromobilität durchstartet.

Darüber hinaus muss auch das Wohnungseigentumsgesetz angepasst werden, sodass Mieter ein Recht auf Lademöglichkeiten durchsetzen können. Auch Gemeinden brauchen bessere Instrumente im Baurecht, um den Aufbau der Ladeinfrastruktur voranzutreiben.

Mehr zum Thema Mobilität

Dieser Artikel ist älter als zwei Monate, deshalb werden keine Kommentare mehr angenommen.

4401428