Sofortprogramm Intensivpflege

Fachkräfte der Intensivpflege besser unterstützen

Coronavirus - Dresden
Intensivpflege ist ein hochkomplexes Arbeitsumfeld mit hoher Arbeitsintensität. In der besonderen Belastungssituation der Corona-Pandemie wollen wir Grüne im Bundestag den Intensivpflegefachkräften den Rücken stärken. picture alliance | Sebastian Kahnert
18.11.2020
  • Die COVID-19-Pandemie und die seit Herbst wieder steigenden Infektionszahlen stellen unser Gesundheitssystem vor riesige Herausforderungen.
  • Besonders schwierig ist die Situation auf den Intensivstationen der Krankenhäuser - das dortige Pflegepersonal wird mit voller Härte von den Auswirkungen getroffen.
  • Wir fordern Verbesserungen - kurzfristig mit mehr Pflegefachpersonal und engerer Zusammenarbeit, mittelfristig auch über Personalbemessung und flexiblere Arbeitszeitgestaltung.

Die stationäre Intensivpflege leidet unter akutem Personalmangel – nicht erst seit der Pandemie. Selbst wenn noch ausreichend viele Intensivbetten zur Verfügung stehen, ist die Versorgung damit nicht gewährleistet. Betten pflegen keine Menschen. Die Intensivpflegefachkräfte tragen eine besonders schwere Last in der Pandemie. Sie sorgen für andere Menschen, doch das wird immer schwieriger.

Viel Zeit ungenutzt verstrichen

Intensivpflege ist ein hochkomplexes Arbeitsumfeld mit hoher Arbeitsintensität. Der seit Jahren dringliche Personalengpass ist seitens der Bundesregierung bis heute nicht behoben worden. Bereits im Mai haben wir gefordert, die Arbeitssituation professioneller Pflegekräfte zu verbessern. Die Bundesregierung hat den Sommer ungenutzt verstreichen lassen.

Nun, da sich die Lage weiter zuspitzt, muss endlich gehandelt werden. In unserem Antrag zum Sofortprogramm Intensivpflege fordern wir die Bundesregierung auf, sich umgehend der Situation in der Intensivpflege anzunehmen. Wir wollen den politischen Rahmen dafür schaffen, dass die Akteurinnen und Akteure vor Ort die schwierige Lage bewältigen können und damit auch für Intensivpatientinnen und -patienten weiterhin die bestmögliche fachliche Versorgung sicherzustellen.

Entlastung durch mehr Fachkräfte

Um kurzfristig Entlastung zu schaffen, muss zunächst die Fachkräftebasis vergrößert werden. Hierzu fordern wir  ein Sofortprogramm, das einen Wiedereinstieg in den Beruf für Pflegefachkräfte attraktiv macht. Über die Schaffung einer Pflege-Notfallreserve wäre eine schnelle Aufstockung in Notlagen möglich. Außerdem schlagen wir ein Delegationskonzept vor, um das vorhandene Personal sinnvoll einzusetzen.

Besserer Gesundheitsschutz

Die Arbeit auf den Intensivstationen ist anspruchsvoll und belastend. Daher ist es aus unserer Sicht wichtig, die Arbeitssituation der Pflegefachkräfte auf Intensivstationen zu verbessern.

Dazu gehört es, längere Arbeitszeiten zu vermeiden und angemessene Pausenzeiten vorzusehen. Mehr Gesundheitsförderung am Arbeitsplatz, im Bedarfsfall auch psychologische Unterstützung, kann helfen, schwierige Situationen zu bewältigen, ohne selbst Schaden zu nehmen. Nicht zuletzt ist es vor allem jetzt wichtig, alle Beschäftigten regelmäßig im Umgang mit COVID-19 fortzubilden. Mit Personalausfallkonzepten könnten kurzfristige Lücken aufgefangen werden.

Für eine bessere Versorgungsplanung soll neben den vorgehaltenen Intensivbetten ebenso eine fachpflegerische Mindestbesetzung sichergestellt werden. Zahlungen für intensivmedizinische Behandlungskapazitäten sollen auch daran geknüpft werden.

Grundlegende Verbesserungen

Wir wollen den Pflegefachkräften den Rücken stärken und dem Pflegeberuf den Stellenwert zukommen lassen, der notwendig ist, um eine gute Gesundheitsversorgung sicherzustellen. Dazu brauchen die Pflegeberufe eine berufsständische Vertretung, um ihre professionelle Expertise stärker einbringen zu können.

Darüber hinaus soll eine Fachkommission pflegerische Aufgaben konkreter ausbuchstabieren und nach internationalem Maßstab festschreiben. Auf dem Weg zu nachhaltigen Verbesserungen brauchen wir eine wissenschaftliche Personalbemessung, die sich am Pflegebedarf ausrichtet. Gute Pflege braucht eine gute Personalausstattung.