Maritime Konferenz 2021

Verantwortungsvolle maritime Wirtschaft

Containerschiffe am Contaierterminal Burchardkai im Hamburger Hafen
Für eine nachhaltige Schifffahrt wollen wir mehr Klimaschutz im Seeverkehr, mehr Verantwortung der Reedereien gegenüber ihren Seeleuten und einen Kurswechsel in der Kreuzschifffahrt. picture alliance / Petra Schumacher
06.05.2021
  • Die maritime Wirtschaft ist eine Schlüsselbranche in Deutschland. Die Schifffahrt sichert weltweite Handelsströme und stellt die Warenversorgung sicher. Die gesamte maritime Branche ist ein entscheidender Faktor für Industrie, Logistik und Innovation.
  • Doch der Sektor steht vor großen Herausforderungen: Die Schifffahrt muss sauberer und klimafreundlich werden.
  • Für eine nachhaltige Schifffahrt wollen wir mehr Klimaschutz im Seeverkehr, mehr Verantwortung der Reedereien gegenüber ihren Seeleuten und einen Kurswechsel in der Kreuzschifffahrt. Dafür haben wir einen Antrag vorgelegt.

Insbesondere die Reedereien müssen ihrer Verantwortung für den Klimaschutz und besonders gegenüber den Seeleuten wieder gerecht werden. Neben der Frachtschifffahrt ist hier vor allem die Kreuzschifffahrt gefordert: Spätestens nach Bewältigung der Corona-Krise muss das wichtige Thema Nachhaltigkeit endlich umfassend ernstgenommen werden.

Sicherung maritimer Berufe

Anfang Mai 2021 findet wieder die nationale Maritime Konferenz statt, diesmal in Rostock. Wir fordern in unserem Antrag Zukunftspakt maritime Ausbildung für mehr Know-how in der Seeschifffahrt“ eine nachhaltige Sicherung von Ausbildung und Beschäftigung im Seeverkehr. Trotz schrumpfender Handelsflotte muss Deutschland zur Sicherung des maritimen Standorts die maritimen Berufe zukunftsfähig neu aufstellen und die Beschäftigung heimischer und europäischer Seeleute attraktiver gestalten. Von gut ausgebildeten Seeleuten hängt auch eine sichere Schifffahrt ab. Hinzu kommt, dass auch staatliche Einrichtungen, wie See- und Hafenlotsen oder die Schifffahrtsverwaltung, nautisches Know-how benötigen. Fördermaßnahmen des Bundes müssen insofern angepasst und reformiert werden, damit deutsche Seeleute im Wettbewerb mit anderen Nationen auch in Zukunft attraktiv sind.

Innovativer Schiffbau für klimafreundliche Lösungen

Auch eine innovative Schiffbauindustrie trägt zur Sicherung des maritimen Standortes bei. Vor allem bei der Umsetzung der Ziele des Pariser Klimaabkommens sind innovative Lösungen gefragt, um den Weg hin zu effizientem Schiffsbetrieb und klimaneutralen Antrieben zeitnah zu schaffen. Fossile Treibstoffe gehören der Vergangenheit an und es müssen sinnvolle Alternativen entwickelt werden. Hier sind heimische Werften und Schiffbauzulieferer gefordert, auch weiterhin innovative Lösungen anzubieten. Dies bietet die Chance, auch in Zukunft Technologieführer zu sein.

Forschung für alternative Antriebe

Nicht zuletzt mit erneuerbaren Energien, wie auf dem Meer produziertem Offshore-Windstrom, können zukünftig benötigte klimaneutrale Kraftstoffe erzeugt werden. Dadurch kann schädliches Schweröl ersetzt werden. Auf Kurzstrecken oder in besonders sensiblen Regionen sind Elektroantriebe, Wasserstoff oder Hybridlösungen zielführend. Auf Langstrecken, etwa Europa-Ostasien, sind aus erneuerbaren Energien erzeugte synthetische Flüssigkraftstoffe ein vielversprechender Weg. Allerdings bestehen hier für den flächendeckenden Einsatz noch einige Herausforderungen. Die Bundesregierung muss Forschungsmittel für marktfähige alternative Antriebe erhöhen und die erforderliche Infrastruktur bereitstellen, um den Pfad zu einer klimafreundlichen Schifffahrt zu ebnen.

Häfen: ihre wichtige Rolle auf dem Weg zum Klimaschutz

Einen wichtigen Beitrag zur klimafreundlichen Schifffahrt leisten auch die Häfen. Für einen emissionsfreien Aufenthalt der Schiffe brauchen wir an den Liegeplätzen Landstromanschlüsse mit Strom aus erneuerbaren Energien. Aber auch für Produktion und Verteilung der alternativen Schiffstreibstoffe bieten sich die Häfen als Schnittstelle an. Der Aufbau der erforderlichen Infrastruktur muss durch Bund und Küstenländer finanziell gefördert werden.

Mit dem Anklicken bauen Sie eine Verbindung zu den Servern des Dienstes YouTube auf, und das Video wird abgespielt. Datenschutzhinweise dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Bundestagsrede Claudia Müller MdB vom 6. Mai 2021