VerpackungsabfallAbfallberge wachsen und wachsen

Zusammengepresste Plastikflaschen
In Deutschland wird immer mehr Verpackungsmüll produziert. Die Abfallberge wachsen auf ein neues Rekordhoch. Das geht aus einer Antwort des Bundesumweltministeriums auf eine Kleine Anfrage der grünen Bundestagsfraktion hervor.

In Deutschland wird immer mehr Verpackungsmüll produziert. Die Abfallberge sind auf ein neues Rekordniveau gewachsen, denn recycelt wird nur wenig. Im Vergleich zum bisherigen Rekordwert aus dem Jahr 2014 mit 17,78 Millionen Tonnen Verpackungsmüll, nahm der Verbrauch noch einmal um 380.000 Tonnen zu. Das geht aus einer Antwort auf eine Kleine Anfragen der grünen Bundestagsfraktion hervor. Vor allem Kunststoffverpackungen, Aluminiumverbünde und Holz gewinnen Marktanteile. Die bisherige Abfallpolitik der Bundesregierung ist gescheitert.

Das neue Verpackungsgesetz: Ein zahnloser Tiger

Das neue Verpackungsgesetz, das erst 2019 in Kraft treten wird, wird keine Trendwende bewirken. Denn solange die im Verpackungsgesetz festgeschriebene Mehrwegquote nicht umgesetzt wird, die Verpackungen nicht entsprechend ihrem ökologischen Schaden bezifferten werden und damit die Inverkehrbringer nicht zur Kasse gebeten werden, bleibt das neue Verpackungsgesetz ein zahnloser Tiger.

Wir brauchen eine konsequente Abfallvermeidungspolitik

Die verantwortungslose Ressourcenverschwendung durch Verpackungsabfälle muss ein Ende haben. Sonst ersticken wir an unseren Verpackungsabfällen. Verschärft wird die Problematik, da China die Annahme der gesammelten Abfälle seit Anfang des Jahres 2018 verweigert.

Deshalb fordern wir von der geschäftsführenden und zukünftigen Bundesregierung eine konsequente Abfallvermeidungspolitik und Umsetzung der Möglichkeiten des Verpackungsgesetzes.

Mehr zum Thema Umwelt

Kommentieren

max. 700 Zeichen

4404727