Forum 2

Schutz der biologischen Vielfalt grenzenlos denken!

Der Schutz der biologischen Vielfalt sprengt die nationalen und sektoralen Grenzen und wird von uns nicht nur als reiner Naturschutz verstanden. Der klassische Natur- und Artenschutz spielt für den Schutz der biologischen Vielfalt eine große und unverzichtbare Rolle. Doch wir können die Biodiversität nur dann bewahren, wenn wir Anstrengungen in allen gesellschaftlichen Bereichen und in allen politischen Ressorts unternehmen und die Rettung der Vielfalt zu einer zentralen Aufgabe der Zivilisation machen. Die Bewahrung der biologischen Vielfalt ist die Basis, auf der eine humane Politik überhaupt erst möglich wird. Biodiversitätsschutz ist darum eine Aufgabe für den Staat, den Privatsektor und alle anderen Akteure – und zwar auf allen Ebenen, von der kommunalen bis zu internationalen. Mit unserem Konzept »Biodiversität 2020« zeigen wir, dass der Schutz der Biodiversität eine Querschnittsaufgabe ist und an welchen Stellschrauben z. B. im Bereich des Rechts, des Verkehrs, der Wirtschaft oder auch der Religion wir drehen müssen, um der Artenverlust zu stoppen.
mit Undine Kurth, Sprecherin für Naturschutz- und Tierschutzpolitik, Prof. Dr. Martin Jänicke, FU Berlin und Mitglied im Kuratorium der Deutschen Bundesstiftung Umwelt

Mehr zum Thema Umwelt

Dieser Artikel ist älter als zwei Monate, deshalb werden keine Kommentare mehr angenommen.

4383426