Forum 5

Klima- und Entwicklungsfinanzierung – woher das Geld nehmen?

Angesichts der sich zuspitzenden Wirtschafts- und Finanzkrise drohen die globale Klimakrise und die dramatische Armut großer Teile der Weltbevölkerung auf der politischen Agenda in den Hintergrund zu geraten. Auf internationalen Gipfeln verpflichtet sich die Bundesregierung zwar regelmäßig die Mittel für Entwicklungszusammenarbeit auf 0,7 Prozent des BIP aufzustocken, doch in der konkreten Haushaltspolitik wird dieses Versprechen genauso regelmäßig gebrochen, wie die finanziellen Zusagen von Merkel und Röttgen beim Weltklimagipfel 2009 in Kopenhagen. Wir wollen daher diskutieren: Wie können wir – auch vor dem Hintergrund der Schuldenbremse – notwendige Investitionen in Klimaschutz und internationale Entwicklungszusammenarbeit realisieren?

Mit Sven-Christian Kindler, Mitglied im Haushaltsausschuss; Jan Kowalzig, Referent für Klimapolitik bei Oxfam; Wiebke Lemmertz, Sprecherin der LAG Umwelt, Bündnis 90/Die Grünen, Berlin

Mehr zum Thema Umwelt

Dieser Artikel ist älter als zwei Monate, deshalb werden keine Kommentare mehr angenommen.

4383429