Spielbericht: Grüne Tulpe - DIHK: 1:2

Am Montagabend war die Mannschaft der DIHK Gegner der Grünen Tulpe im Poststadion. Nach einer Serie von zuletzt sechs Spielen ohne Niederlage war die Zuversicht zu Beginn groß, diese Serie weiter auszubauen, denn in den letzten Jahren ging stets die Grüne Tulpe als Sieger vom Platz. Doch diesmal sollte es leider anders kommen.

Zu Beginn tasteten sich beide Mannschaften vorsichtig ab und es dauerte ganze 15 Minuten bis es zu ersten Gelegenheiten der Tulpe im Strafraum der DIHK kam. Man muss aber sagen, dass die Möglichkeiten eher dem Zufall entsprangen, als dass sie herausgespielt waren. Wirklich zwingend konnten diese Aktionen jedenfalls nicht genannt werden. Es fehlte ein wenig der Biss im Spiel der Grünen Tulpe. Aber auch dem Gegner fiel bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht viel ein, was das Tor, das an diesem Abend von Christian Meuschke bewacht wurde, in Bedrängnis gebracht hätte. So war es folgerichtig auch ein Freistoß aus ca. 25 m, der nach einem Torwartfehler das 1:0 für die Grüne Tulpe brachte. Auf nassem Untergrund konnte der Torwart den nicht sonderlich platzierten Schuss von Kristoffer Born nicht festhalten und dieser trudelte zur Führung ins Tor. Eigentlich sollte solch ein Tor Sicherheit ins Spiel der Tulpe bringen, aber nicht so an diesem Abend. In der Folge war deren Spiel durch etliche Abspielfehler geprägt und die Unsicherheit übertrug sich auf die gesamte Mannschaft. So wurde es versäumt ein weiteres Tor zu machen, das dann vielleicht die nötige Ruhe ins Spiel gebracht hätte. Die DIHK konnte in den ersten 45 Minuten daraus aber kein Kapital schlagen, so dass es bei der knappen Pausenführung für die Tulpe blieb.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste geendet hatte. Im Spiel der Grünen Tulpe fehlte es an Linie. Und so war es nur eine Frage der Zeit, bis der Ausgleich fiel. Nach ca. 60 Minuten war es dann so weit. Nach einem Eckball wurde ein DIHK-Kopfball wuchtig ins Tor der Grünen Tulpe zum veridenten 1:1 Ausgleich versenkt. Danach wurde die Verunsicherung in den Reihen der Grünen Tulpe immer größer und die DIHK witterte ihre Chance das Spiel zu drehen. Dazu gesellte sich ein "Kleinkrieg" einiger Spieler mit dem Schiedsrichter, der dazu führte, dass dieser in der ein oder anderen strittigen Situation gegen die Grüne Tulpe entschied. Die verbalen Auseinandersetzungen führten zur weiteren Verunsicherung der Mannschaft, so dass nach ca. 75 Minuten zwangsläufig das 1:2 für die DIHK fiel. Nach einem leichten Ballverlust im Spielaufbau wurde der Ball fahrlässig aus dem Mittelfeld schnell auf einen der Stürmer der DIHK gespielt, der die Abwehr der Tulpen hinter sich ließ und freistehend vor dem Tor unhaltbar abschließen konnte. Ein halbherziges Aufbäumen der Grünen Tulpe nach dem Rückstand blieb erfolglos, so dass am Ende eine Niederlage zu Buche stand.

Fazit: Alles im allem geht der Sieg für die DIHK in Ordnung. An diesem Abend war das Spiel der Grünen Tulpe nach vorne einfach nicht zwingend genug und insgesamt viel zu zerfahren. Viele ungewohnte Fehler im Spielaufbau und unnötige Diskussionen mit dem Schiedsrichter kosteten außerdem zu viel Kraft und Konzentration, so dass an diesem Abend die tolle Serie von sechs Spielen ohne Niederlage zu Ende ging. So bleibt für den nächsten Montag beim Auswärtsspiel gegen die SG Bundestag nur der Start einer neuen Serie...

 

td