Rede von Tina Winklmann Innen und Heimat

24.11.2022

Tina Winklmann (BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN):

Sehr geehrter Herr Präsident! Liebe Kolleginnen und Kollegen! Geehrte Sportler/-innen! Reden wir wieder über Fakten! Das ist, glaube ich, besser für uns alle.

Im Fußball Vizeeuropameisterinnen, EM-Gold für unsere Sprintstaffel, die Parabadmintonspieler Weltmeister im Doppel usw. usw. – also ein sehr erfolgreiches Jahr. Übrigens waren unsere Parasportler/-innen dieses Jahr so erfolgreich wie nie, und das muss auch mal gesagt werden.

(Beifall beim BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und bei der SPD sowie bei Abgeordneten der FDP und der Abg. Kathrin Vogler [DIE LINKE])

Da lacht das Herz, und es zeigt: Deutschland ist eine Sportnation. Deshalb: Mehr Sportgroßveranstaltungen vor heimischem Publikum zusammen mit unseren Athletinnen und Athleten!

Genau das spiegelt sich auch in diesem Haushalt wider: Wir beschließen diese Woche ein Mehr für den Behindertensport, mehr für die Forschung am IAT in Leipzig, mehr für die Doping-Opfer-Hilfe und erstmals Mittel für die Prävention von Rechtsextremismus im Sport. Das ist überfällig; aber mit uns kommt das Programm, und darüber freuen wir uns.

(Beifall beim BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sowie bei Abgeordneten der SPD und des Abg. Philipp Hartewig [FDP])

Mehr für den Sport in Deutschland – dafür ein Dank an unsere Haushälter/-innen!

(Beifall des Abg. Philipp Hartewig [FDP])

Hier sieht man ganz klar unsere Handschrift. Wir schauen eben nicht nur auf den Glanz der Medaillen, sondern kümmern uns auch um die Athletinnen und Athleten. Wir schauen auch da hin, wo es wehtut; denn wieder einmal wurden dieses Jahr schwere Missbrauchsfälle im Sport aufgedeckt, und wieder gab es keine staatliche Anlaufstelle, der die betroffenen Athletinnen und Athleten genug Vertrauen geschenkt haben. Wir als Ampel ändern das jetzt. Mit der Gründung des Trägervereins durch die Ministerin – vielen Dank dafür! – und den Mitteln aus dem Haushalt schaffen wir die Grundlage für das Zentrum für Safe Sport. Das ist wichtig, richtig und auch schon lange überfällig.

(Beifall beim BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sowie bei Abgeordneten der SPD und des Abg. Philipp Hartewig [FDP])

Ich begrüße sehr, was der DOSB und die Verbände auf die Beine gestellt haben. Für einen umfassenden Schutz unserer Athletinnen und Athleten braucht es aber noch Verbesserungen, und wir als Ampel stehen da auch in Zukunft voll an der Seite des Sports.

Nach der missglückten Spitzensportreform von 2016 müssen wir auch hier anpacken. Deshalb bringen wir als Ampel ein Sportfördergesetz auf den Weg – mit gemeinsam formulierten Zielen und verbindlichen Maßnahmen, zusammen mit den Athletinnen und Athleten. Damit bringen wir Sportdeutschland auf einen zukunftsfähigen Weg. Für die Rechte und die Beteiligung der Athletinnen und Athleten werden wir uns im weiteren Prozess starkmachen.

(Beifall beim BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sowie bei Abgeordneten der SPD und der FDP)

Denn unsere Spitzensportlerinnen und Spitzensportler wirken als Vorbilder für den Breitensport, für Fairness, Vielfalt und Solidarität.

Damit wären wir beim Thema: Vielfalt, Toleranz. Ach, was sage ich? Wir sprechen hier von Menschenrechten, von uns als Gesellschaft. Wir sind bunt und vielfältig. Eine „One Love“-Binde, die zur Diskussion gestellt wird, verbannt wird und deren Tragen unter Sanktionen gestellt wird – ja, geht’s denn noch? Die Weltmeisterschaft als Trauerspiel, daran wird so auf Hochtouren gearbeitet. Aber wir lassen uns hier nicht sagen, was wir wann als Zeichen unserer Vielfalt tragen, als ein international anerkanntes Zeichen. Starke Sportlerinnen und Sportler haben ihre eigene Meinung, und die sollen sie nach außen tragen können.

(Beifall beim BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sowie bei Abgeordneten der SPD und der FDP)

Eine WM soll ein internationales Sportfest sein für alle, egal wen man liebt. Wir wollen, dass sich Sportlerinnen und Sportler sicher und frei im Wettkampf messen können.

Dieser Haushalt gibt uns Kraft, auch die nächste Strecke gut zu bewältigen; denn unser Ziel bleibt klar: Fördern, wo erforderlich, Prävention und Aufklärung, wo nötig – an der Seite des Sports.

Danke schön.

(Beifall beim BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN sowie bei Abgeordneten der SPD und der FDP)

Vizepräsident Wolfgang Kubicki:

Vielen Dank, Frau Kollegin; ebenfalls in der Zeit. – Als nächster Redner hat der Kollege Dr. André Hahn, Fraktion Die Linke, das Wort.

(Beifall bei der LINKEN – Philipp Amthor [CDU/CSU]: Tosender Applaus!)