SG Deutscher Bundestag- Grüne Tulpe: 1:2

Bei sehr gutem Fritz- Walter-Wetter – es stürmte und regnete bis zum geht nicht mehr- wartete die SG Deutscher Bundestag auf heiligem Kunstrasen im Hertha-Trainingsgelände auf ihre Revanche gegen die Grüne Tulpe. Vor gerade mal drei Wochen hatten die SG-Kicker gegen die Tulpe im Poststadion eine klare 8:1-Klatsche erlitten und diese wollten sie an diesem Abend wieder vergessen machen. Doch zunächst sah es nicht danach aus, denn zum geplanten Anpfiff war die Mannschaft der SG immer noch nicht vollzählig. Schiri und genau elf Tulpianer mussten weitere 15 Minuten bei Regen und Sturm ihre Beine vertreten. Als einige schon eine taktische Variante hinter den Verspätungen vermuteten, war die Heimmannschaft plötzlich komplett und die Partie konnte endlich angepfiffen werden.

Es geht gleich munter los.

Wir schreiben die 5. Minute: Die Tulpe erkämpft sich den Ball im Mittelfeld und spielt schön über rechts außen, wieder Pass zurück in die Mitte zu Tulpe-Captain Kristoffer Born, der setzt sich im gegnerischen Strafraum durch und zieht frech mit der Picke ab und…gehalten! Da wäre die Tulpe fast schon wieder früh gegen die SG Deutscher Bundestag in Führung gegangen, aber deren Torhüter parierte wie auch in späteren Situationen glänzend. Danach fängt sich die SG ein wenig und es wird ein ausgeglichenes Spiel. Mit zwei neuen flinken und technisch stark versierten Spielern im Kader erspielen sich die SG Kicker einige gute Torchancen. Wie auch in der 18. Minute, als ihr Stürmer nicht rechtzeitig angegriffen wird und von der Strafraumgrenze aus der Drehung abzieht. Doch Tulpe-Torhüter Jochen Hake pariert den Ball in unnachahmlicher Art und lenkt ihn an den Pfosten, von dort rollt das Leder in Aus. Die Ecke bringt zum Glück nichts ein und die Tulpe spielt weiter nach vorn. Es sind ca. 20 Minuten gespielt, als ein schöner Konter über rechts dann doch zum 1:0 führt. Teamchef Wolfgang Helm spielt schön auf Daniel Holstein, der zurück in die Mitte auf Balkan-Maradonna Ratimir Britvec, der sofort das Leder Richtung Strafraum hebt. Born erläuft sich den Ball und schiebt in letzter Sekunde mit seinem linken Schlappen in die Mitte zum freistehenden Linksaußen Christian Meuschke und der lässt sich sein erstes Tor für die Tulpe nicht mehr nehmen. Glückwunsch an dieser Stelle! Tulpe-Teamchef Helm konnte sich auf die Schulter klopfen, denn ursprünglich war Meuschke fürs "Tore hüten" vorgesehen und wurde erst kurz vor Anpfiff anstatt Hake ins linke Mittelfeld beordert. Kurz darauf fällt beinah das 2:0 für die Tulpe, doch Stürmer Christoph Benze – der an diesem Abend über 90 Minuten brandgefährlich war, vergab freistehend diese Großchance. Aber auch die Mannschaft der SG Deutscher Bundestag kam noch einmal gefährlich vor das Tulpe-Tor, doch Hake konnte wieder einen gefährlichen Weitschuss parieren. 

So ging es beim Stand von 1:0 für die Tulpe in die verdiente Halbzeit, die aus wettertechnischen Gründen absichtlich sehr kurz gehalten wurde (es war saukalt und nass!).  In der 2. Halbzeit hatte nun die Mannschaft der SG Rückenwind und da machte sich auch bemerkbar. Die Tulpe stand gerade mal auf dem Platz, da gab es eine gefährliche Torchance durch die Heimmannschaft nach der anderen. In diesen ersten Minuten der 2. Halbzeit hatte die grüne Mannschaft viel Glück, dass nicht der zu diesem Zeitpunkt verdiente Gegentreffer fiel. Der an diesem Tag wieder souverän spielende Tulpe-Libero Tresfore Dambe sortierte seine bis dahin gut stehende Abwehr um die Außenverteiger Markus Mayer und Sebastian Wienges und die Tulpianer fanden wieder zurück ins Spiel. Danach gab es einige Torraumszenen auf beiden Seiten, ohne dass jedoch ein Tor fiel.

Dann –ca. 10 Minuten vor Schluß- ein langer Ball der SG über links und deren Stürmer setzt sich gegen den rechten Tulpe- Verteidiger Markus Meyer durch und passt zu seinem in der Mitte lauernden Mitspieler und plötzlich steht es 1:1. Ob es ein reguläres Tor war, konnte nicht abschließend geklärt werden, aber der Schiri entschied trotz Protesten von Tulpe-Verteidiger Mayer (er reklamierte ein Foul gegen sich) auf Tor und damit war die Sache gegessen. Doch das Spiel war noch nicht gegessen. Es waren zwar nur noch wenige Minuten zu spielen, aber die Tulpe wollte den Sieg. Sie erkämpfte sich in dieser Phase immer wieder das Leder und kurz vor Schluß fiel dann tatsächlich noch der 2:1 Siegtreffer fürs grüne Team. Mittelfeld-Stratege Britvec passte klug in die Mitte auf den freistehenden Tulpe-Stürmer Born, der hatte genug Zeit sich den Ball auf seinen starken linken Fuß zu legen und zog aus knapp 20 Metern ab und das Runde landete unhaltbar rechts oben im Eck. Kurz danach war Schluß und die Tulpe konnte einen glücklichen aber nicht unverdienten Auswärtssieg feiern.

Fazit:

Der Sieg geht alles in allem in Ordnung. Die Mannschaft der SG Deutscher Bundestag zeigte sich im Gegensatz zum letzten Aufeinandertreffen stark verbessert und konnte über weite Strecken der Tulpe Paroli bieten. Trotz der widrigen Wetterumstände, war es ein gutes, faires  und spannendes Spiel. Die Tulpe freut sich schon jetzt auf das nächste Spiel in der neuen Saison 2007.