Spielbericht Grüne Tulpe- SSV Rapid 5:0

Die Grüne Tulpe sieht voller Vorfreude ihrem Höhepunkt des Weltmeisterschaftsjahres entgegen: der DAM 2006 in Regensburg. Und ganz wie die großen Fußballnationen stehen in diesen Tagen Vorbereitungsspiele für unser Großereignis an. Nachdem in der Vorwoche durch die Absage der Mannschaft Sternformation lediglich Taktiktraining auf dem Programm stand, konnte man diesmal die Freude der Spieler, wieder ein reguläres Spiel bestreiten zu dürfen, anmerken. Gegner am Montagabend war die recht junge Truppe von SSV Rapid.

Spielertrainer Wolfgang Helm musste aufgrund einiger Absagen die Mannschaft auf der einen oder anderen Position umstellen. Die Mannschaft setzte aber die taktischen Vorgaben brillant um, und war von Anfang an die Spiel bestimmende Mannschaft. Teilweise wurde der Gegner in der eigenen Hälfte eingeschnürt und es entsprangen immer wieder gute Chancen. Das einzige Manko in dieser Phase des Spiels war die mangelnde Chancenauswertung. Teilweise wurde beste Chancen zur frühen Führung leichtfertig vergeben und es bedurfte schon eines schweren Abwehrfehlers von SSV Rapid, bis das erlösende 1:0 nach 30 Minuten fiel. Eine Kopfballrückgabe des Liberos konnte vom Torwart nicht festgehalten werden und Tresfore Dambe konnte aus kurzer Distanz zur Führung verwandeln.

Wer allerdings dachte, danach wäre vieles einfacher, der täuschte sich. Anstelle den Druck auf die Abwehr von SSV Rapid hoch zu halten, wurde plötzlich der Gegner durch einige individuelle Fehler stark gemacht und kam so kurz vor der Halbzeit zu einigen gefährlichen Chancen. Diese mündeten immer wieder in langen Bällen auf die schnellen Stürmer von SSV Rapid, die die Abwehr der Grünen Tulpe das ein oder andere Mal in Verlegenheit brachten.

Nach der Halbzeit, in der in Hinblick auf die DAM einige Umstellungen vorgenommen wurden, fing sich die Grüne Tulpe wieder und entwickelte wieder den Druck, mit dem auch das Spiel begonnen wurde. In dieser zweiten Halbzeit klappte auch die Chancenauswertung besser. Nach einer Ecke fiel der Ball Kristoffer Born vor die Füße. Diese Chance lässt sich ein echter Torjäger natürlich nicht entgehen und er verwandelte zum 2:0. Kurze Zeit später konnte eben dieser Kristoffer Born mit einem wunderschönen Heber über den Torwart auf 3:0 erhöhen. Jetzt war der Widerstand von SSV Rapid endgültig gebrochen. Der Ball lief jetzt teilweise recht flüssig durch die Reihen der Grünen Tulpe. Und so viel zwangsläufig nach einer schönen Kombination über links das 4:0 nach einem beherzten Schuss von Arne Jungjohann. Kurz vor Ende konnte wiederum Kristoffer Born zum Endstand von 5:0 verwandeln.

Unter dem Strich geht der Sieg für die Grüne Tulpe voll und ganz in Ordnung. In Hinblick auf die DAM kann man von einem gelungenen Vorbereitungsspiel sprechen, bei der die Mannschaft der Grünen Tulpe Selbstvertrauen tanken konnte. Den Spielern ist aber auch klar, dass nächstes Wochenende bei der DAM Mannschaften von anderem Kaliber warten, die der Grünen Tulpe mehr abverlangen werden.