Spielbericht: Grüne Tulpe - Treptow 05 13:2

Gut zwei Wochen nach dem legendären Turniersieg der Grünen Tulpe in Adlershof (Kleinfeldturnier von Treptow 05), war heute die Mannschaft von Treptow 05 zu Gast im Poststadion. Wie die Wochen zuvor, war die Tulpe geplagt durch zahlreiche verletzungsbedingte Ausfälle. Trotz dieses Handicaps gelang es Teamchef Helm, dennoch elf Mann auf den Kunstrasen zu schicken. Bereits zu Beginn der Partie deutete sich die taktische Ausrichtung der Tulpe an: kontrollierte Offensive! So vergingen gerade mal acht Minuten bis der gegnerische Torhüter das erste Mal hinter sich greifen musste. Südhoff staubte in bester Gerd Müller-Manier ab. Die frühe Führung verlieh dem Spiel der Tulpe Sicherheit, so dass phasenweise recht gefällig kombiniert wurde und daraus ein deutliches spielerisches Übergewicht resultierte. In der Folgezeit gelang es Böhling, Witt und Wienges jeweils ein Tor, Südhoff gar drei weitere Tore zu erzielen. Auf der anderen Seite gelang Treptow 05 nach einem Vorstoß gegen Ende der ersten Halbzeit noch der Anschlusstreffer. Beim Spielstand von 7:1 pfiff Schiedsrichter Krause beide Mannschaften in die Halbzeitpause.

Zu Beginn der zweiten Hälfte gelang es der Tulpe nicht, an die Leistung der ersten Hälfte anzuknüpfen. Womöglich schalteten einige Spieler einen Gang runter, da keine Auswechselspieler zur Verfügung standen. Aufgrund der Tatsache, dass sich mit zunehmender Spieldauer konditionelle Engpässe bei Treptow 05 zeigten, war es nur folgerichtig, dass Böhling und Wienges den Spielstand jeweils um einen Treffer, Südhoff sogar um drei Treffer erhöhten. Zwischenzeitlich gelang Treptow 05 nach einem Missverständnis zwischen Torhüter Kunzmann und einem Abwehrspieler der zweite Treffer im Spiel. Den Schlusspunkt markierte Teamchef Helm, der nach einem Foul an Hake den fälligen Strafstoß eiskalt verwandelte und somit den Endstand von 13:2 in einem fair geführten Spiel herstellte.

ae