08 Feb 2023

Online-Fachgespräch Solide Brücken – die starken Schultern unserer Gesellschaft

In Deutschland gibt es rund 40.000 Straßenbrücken für die der Bund zuständig ist. Ein Großteil von ihnen ist älter als 50 Jahre und braucht dringend eine Generalüberholung. Expert*innen haben ermittelt, dass 4000 Brücken in einem so schlechten Zustand sind, dass sie bis spätestens 2030 erneuert sein müssen. Das Sanierungsziel von 400 Brücken pro Jahr wurde allerdings bisher verfehlt. In den kommenden Jahren müssen deshalb alle verfügbaren Kräfte konzentriert und gebündelt werden, um Straßensperrungen aufgrund maroder Brücken zu vermeiden. Wie kann uns das gelingen?

Fachkräftemangel in Planungsbüros, steigende Baustoffpreise und eine angespannte Haushaltslage grenzen den Handlungsspielraum dabei ein. Es ist schlicht nicht genug von allem da, um alles zu beschleunigen und auszubauen. Wir müssen priorisieren! Wie können wir vorhandene Mittel und Kräfte da einsetzen, wo sie unserer Volkswirtschaft den größten Nutzen bringen?

Fakt ist: Neue Infrastruktur darf die Klimakrise und das Artensterben nicht noch verstärken. Ein weiter steigender CO2-Ausstoß durch mehr Verkehr sowie noch mehr Versiegelung und zerstörte Moore und Wälder ist in Zeiten von Dürresommern, Flutwellen und Waldsterben nicht mehr hinnehmbar. Wie können wir also bestehende Infrastruktur fit für die Zukunft machen, ohne Umwelt und Klima gleichzeitig weiter zu zerstören?

Die Veranstaltung findet online als Videokonferenz statt. Beachten Sie bitte auch unseren Datenschutzhinweis zur Verwendung von Zoom: https://www.gruene-bundestag.de/zoom-hinweis

Uhrzeit Programm
17.00

Begrüßung und politische Einführung

Katharina Dröge MdB
Fraktionsvorsitzende
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Brückensanierung 2022: Eine Bestandsaufnahme

Oliver Luksic MdB

Parlamentarischer Staatssekretär
Bundesministerium für Digitales und Verkehr

Vor Ort: Der „Tausendfüßler“ in Bonn
Katja Dörner
Oberbürgermeisterin der Bundesstadt Bonn

Planungsbeschleunigung: Eine juristische Einordnung
Ursula Philipp-Gerlach
Rechtsanwältin
Philipp-Gerlach & Teßmer Rechtsanwälte

Brückensanierung zur Priorität machen: Eine volkswirtschaftliche Einordnung

Prof. Dr. Kai Nagel
Lehrstuhl Verkehrssystemplanung und Verkehrstelematik
Technische Universität Berlin

Planungskapazitäten: Die Situation aus Ingenieurssicht

Sascha Steuer
Hauptgeschäftsführer
Verband Beratender Ingenieure VBI

Baukostensteigerung: Die Situation aus Sicht der Bauindustrie

Tim Oliver Müller
Hauptgeschäftsführer
Hauptverband der Deutschen Bauindustrie

Paneldiskussion mit

Susanne Menge, MdB
Berichterstatterin BVWP
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Moderation: Stefan Gelbhaar MdB
Sprecher für Verkehr
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Schlusswort: Dr. Julia Verlinden MdB
Stellv. Vorsitzende der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen

18.30 Ende der Veranstaltung