Diese Webseite verwendet Cookies zur Auswertung und Optimierung unseres Web-Angebots. Nutzungsdaten dieser Webseite werden nur in anonymisierter Form gesammelt und gespeichert. Einzelheiten über die eingesetzten Cookies und die Möglichkeit, die Nutzungsdatenanalyse zu unterbinden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

Pressemitteilung 30.05.2018

Arbeitslosigkeit: Statistik verschleiert wahres Ausmaß

Anlässlich der heute veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen für den Monat Mai erklärt Dr. Wolfgang Strengmann-Kuhn, Sprecher für Arbeitsmarktpolitik:

Die Bundesregierung sieht sich auf dem Weg zur Vollbeschäftigung. Genau betrachtet, ist aber die tatsächliche Arbeitslosigkeit um fast eine Million höher als die offizielle Zahl der Arbeitslosen.

In den offiziellen Zahlen fehlen u.a. Arbeitslose in Arbeitsmarktmaßnahmen und jene, die vorrübergehend krank sind. Besonders abstrus ist, dass Arbeitslose, die seit über einem Jahr kein Angebot erhalten haben, aus der Statistik fallen, wenn sie über 58 Jahre alt sind. Werden diese Personen alle hinzugezählt, beträgt die Arbeitslosigkeit nicht 2,315 Millionen, sondern 3,286 Millionen. Diese Zahl, die in der Statistik „Unterbeschäftigung“ genannt wird, wäre die ehrlichere.

Wir sind also weit von Vollbeschäftigung entfernt. Es wird Zeit, dass sich die Bundesregierung ehrlich macht und mehr Transparenz schafft. Das wahre Ausmaß der Arbeitslosigkeit darf nicht weiter verschleiert werden.

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher