Pressemitteilung vom 29.04.2020

Sommerurlaub in Deutschland bedarf außergewöhnlicher Organisation

Anlässlich der Aussagen zum Sommerurlaub in Deutschland des Tourismusbeauftragten der Bundesregierung, Thomas Bareiß, fordert Markus Tressel, Sprecher für Tourismuspolitik:

„Wenn ein Großteil der Urlauber, die normalerweise im Ausland ihren Sommer verbringen, dieses Jahr in Deutschland Urlaub machen sollte, dann benötigen wir dringend eine Strategie der Besucherentzerrung. Die Bundesregierung und die Länder müssen jetzt aktiv werden und die unterschiedlichen Regionen in Deutschland dabei unterstützen, einen Plan zur Lenkung der Besucherströme zu entwickeln. In einer Zeit, in der Mindestabstände das wichtigste Gebot sind, wird es möglicherweise gleichzeitig zu einem viel größeren Touristenaufkommen im Inland kommen als sonst. Darauf müssen sich alle Akteure vorbereiten. Sowohl Bund als auch Länder brauchen jetzt eine Kommunikationsstrategie, die sowohl die Destinationen als auch die Urlauber vorbereitet und informiert."

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher

Markus Tressel
Sprecher für Ländliche Räume und Regionalpolitik Sprecher für Tourismuspolitik