Statement vom 21.10.2020

Anton Hofreiter zur geplanten EU-Agrarreform

Zur geplanten EU-Agrarreform erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender:

„Das ist ein schwarzer Tag für die Landwirtschaft, für die Artenvielfalt und für das Klima. Das Ergebnis ist: Es geht weiter so wie bisher. Es werden für die nächsten sieben Jahre über 350 Milliarden Euro ausgegeben dafür, dass das Sterben der Höfe weitergeht, das Artensterben voranschreitet und es zu wenig Klimaschutz gibt. Es wird Steuergeld in die falsche Vergangenheit gesteckt. Statt ein Zukunftspaket für die Landwirtschaft zu schnüren, werden Milliarden ausgegeben, um Großgrundbesitzern und der Agro-Industrie zu helfen. Die Ziele der EU für weniger Pestizide, weniger Dünger und mehr Klima- und Artenschutz werden damit nicht erreicht.“

Die Fraktionspressestelle auf Twitter: @GruenSprecher