Eine älterer Mann und eine ältere Frau sitzen auf einer Bank

Rente

Für eine stabile Rente und ein gutes Leben im Alter

  • Die gesetzliche Rentenversicherung ist die mit Abstand wichtigste Säule der Alterssicherung.
  • Doch die großen Herausforderungen des demographischen Wandels wird selbst eine starke Rentenversicherung nicht allein stemmen können. Daher spielen auch die ergänzende Betriebsrente und die private Altersvorsorge eine wichtige Rolle.
  • Wir Grüne im Bundestag machen das Alterssicherungssystem zukunftsfest, um eine stabile Rente und ein gutes Leben im Alter zu ermöglichen.

Das haben wir uns in der Ampel-Koalition konkret vorgenommen:

Wir stabilisieren das gesetzliche Rentenniveau dauerhaft auf 48 Prozent: Wer über viele Jahrzehnte für das Alter vorsorgt, braucht und will die Sicherheit, dass sich Beiträge im Alter auch auszahlen. Deshalb wird das Rentenniveau nicht weiter sinken und dauerhaft auf 48 Prozent stabilisiert werden.

Wir achten darauf, dass die eingezahlten Beiträge zur Rentenversicherung und die ausgezahlten Leistungen in einem angemessenen Verhältnis stehen, damit auch die junge Generation weiter Vertrauen in die Rentenversicherung hat. Dafür werden wir einen zusätzlichen Kapitalstock einführen und mehr Personen in die gesetzliche Rentenversicherung einbeziehen.

Wir stärken die umlagefinanzierte Rente durch eine bessere Erwerbsbeteiligung von Frauen und älteren ArbeitnehmerInnen, Migrant*innen und Menschen mit Behinderungen.

Selbständige besser absichern

Eine große Gruppe von Selbständigen ist bisher unzureichend sozial abgesichert, wie die Corona-Pandemie deutlich gezeigt hat. Insbesondere Solo-Selbständige sind vielfach nicht in der Lage, ausreichend fürs Alter vorzusorgen. Wir verbessern den Schutz vor Altersarmut, indem wir neue Selbständige ohne obligatorische Alterssicherung in die gesetzliche Rentenversicherung einbeziehen. Alternativ können sie auch herausoptieren und ein der gesetzlichen Rente ähnliches privates Vorsorgeprodukt wählen. Damit sich alle diesen Schutz auch leisten können, entlasten wir Selbstständige dadurch, dass Beiträge zur gesetzlichen Krankenversicherung oberhalb der Minijobgrenze nur noch strikt einkommensbezogen erhoben werden.

Längeres gesundes Arbeiten

Wir stärken das Alterssicherungssystem auch, indem wir die Weichen stellen, dass Menschen länger gesund am Arbeitsleben teilhaben. Das machen wir, indem wir einen Ü45-Gesundheits-Check gesetzlich verankern und den Renteneintritt weiter flexibilisieren - ohne dabei aber das gesetzliche Renteneintrittsalter zu verändern. Zudem wollen wir berufliche Aus-, Fort- und Weiterbildung oder Neuorientierung auch in der Mitte des Erwerbslebens einen Schub geben. So können Erwerbstätige mit dem technologischen Wandel Schritt halten.