Pressemitteilung vom 23.09.2021

Preisexplosion bei Obst und Gemüse – Ministerin sieht tatenlos zu

Zu den angestiegenen Preisen von Obst und Gemüse erklärt Renate Künast, Sprecherin für Ernährungspolitik:

Bundesministerin Klöckner sieht tatenlos zu, wie in Deutschland Preise für Nahrungsmittel, besonders für gesunde, wie Obst und Gemüse durch die Decke schießen. Dabei konnte man dieses Phänomen bereits seit Beginn der Corona-Krise beobachten.

Statt frühzeitig Maßnahmen wie zum Beispiel steuerliche Anreize auf den Weg zu bringen, um Obst, Gemüse und andere gesunde Grundnahrungsmittel zu fördern, hatte die Bundesministerin vor allem die Interessen der Wirtschaft im Blick oder steckte Geld in prestigefördernde Öffentlichkeitsarbeit wie den Checkpoint Ernährung in Berlin Mitte. Die Leidtragenden sind Menschen mit wenig Geld und ihre Kinder, die sich immer weniger gutes Essen leisten können.

Dabei ist es ist die Pflicht des Staates, das Recht auf angemessene Ernährung zu gewährleisten. Denn es ist als Menschenrecht völkerrechtlich verankert in Artikel 11 des UN-Sozialpaktes. Doch das Recht der Menschen auf adäquate Nahrung scheint Frau Klöckner nicht weiter zu interessieren.

Renate Künast MdB
Renate Künast
Sprecherin für Ernährungspolitik (19. WP) Sprecherin für Tierschutzpolitik (19. WP)