Statement 03.05.2016

Anton Hofreiter zur Commerzbank

Zu Berichten über die „Steuertricks“ vor allem der Commerzbank erklärt Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender:

„Die Vorstände um Martin Blessing haben mit ihrer Beihilfe zur Steuervermeidung die Bürgerinnen und Bürger um Milliarden gebracht. Sie schaden damit denjenigen, die mit sehr viel Geld die Commerzbank vor dem Bankrott gerettet haben. Das Management der Commerzbank ist angesichts dieses Verhaltens moralisch bankrott. Der Vorstand hat bei Steuertricksereien geholfen, die wahrscheinlich illegal sind. Das zeigt, dass das öffentliche Bekenntnis der Commerzbank zu unternehmerischer Verantwortung nur ein leerer PR-Trick ist.

Die beiden Vertreter von Wolfgang Schäuble im Aufsichtsrat der Commerzbank, haben offensichtlich diese schmutzigen Geschäfte nicht verhindert. Was sie genau gemacht haben, dazu schweigt Wolfgang Schäuble in der Öffentlichkeit. Er ist aber verantwortlich, was in der teilverstaatlichten Bank passiert. Deswegen müssen jetzt alle Karten auf den Tisch: Was haben die beiden Bundesvertreter im Aufsichtsrat gemacht? Das ist kein Geschäftsgeheimnis, sondern Informationsanspruch der Öffentlichkeit.“

4399137