22 Jun 2021

Online-Fachgespräch Gedenken und Verantwortung

Mit dem Anklicken bauen Sie eine Verbindung zu den Servern des Dienstes YouTube auf, und das Video wird abgespielt. Datenschutzhinweise dazu in unserer Datenschutzerklärung.

80 Jahre Überfall auf die Sowjetunion

Am 22. Juni gedenken wir der Opfer des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion. Dieser Tag markiert den Beginn der sogenannten „Unternehmung Barbarossa“, mit der Nazi-Deutschland 1941 einen grausamen und menschenverachtenden Vernichtungskrieg Richtung Osten entfesselte. Die Propaganda-Maschinerie der Nationalsozialisten versuchte diesen barbarischen Krieg als Prävention einer militärischen Aggression seitens des Bolschewisten zu inszenieren. Tatsächlich verfolgten die Nazis ihre faschistische rassenideologische Lebensraumpolitik, die bspw. die Polen, Balten, Belarusen, Russen oder Ukrainer versklaven und die eroberten Gebiete wirtschaftlich ausbeuten sollten.

80 Jahre nach dem Überfall herrschen noch immer divergierende Geschichtsbilder zwischen der deutschen Bevölkerung und den „Opfergesellschaften“ vor. Das Leid, das der Krieg über die Sowjetunion brachte, spielt im historischen Bewusstsein vieler Deutscher kaum mehr eine Rolle. Hinzu kommt, dass mit dem wachsenden Abstand zum Krieg und zur Befreiung vom Faschismus, Tendenzen zunehmen, die das Gedenken an den Zweiten Weltkrieg instrumentalisieren, um das eigene Verhalten neu zu legitimieren.

Wir wollen das Bewusstsein für unsere historische Verantwortung schärfen und zugleich die aktuellen Herausforderungen für mehr Kooperation und eine friedliche und freiheitliche Entwicklung der postsowjetischen Gesellschaften debattieren.

Die Veranstaltung wird gestreamt. Die Zugangsdaten erhalten Sie mit Ihrer Anmeldebestätigung. Kurz vor Beginn der Veranstaltung senden wir Ihnen eine Erinnerungs-Mail.

Uhrzeit Programm
16.00 Musikalisches Intro
Juriy Gurzhy

Begrüßung

Agnieszka Brugger MdB
stellv. Fraktionsvorsitzende
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Künstlerischer Beitrag
Wladimir Kaminer

Diskussion zur historischen Verantwortung und Gedenkkultur

Dr. Irina Rebrova
Zentrum für Antisemitismusforschung TU Berlin

Uwe Neumärker
Historiker und Direktor des Mahnmals für die ermordeten Juden Europas

Moderation:

Claudia Roth MdB
Vize-Präsidentin des Deutschen Bundestag
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Musikalischer Beitrag
Koob Dele

Grußwort
Irina Scherbakowa
Historikerin, Autorin, Gründungsmitglied MEMORIAL

Diskussionsrunde zur heutigen Verantwortung für den postsowjetischen Raum

Katja Petrowskaja
Ukrainische Journalistin und Autorin, Trägerin des Ingeborg-Bachmann-Preis

Serhij Zhadan
Ukrainischer Autor

Moderation:

Manuel Sarrazin MdB
Sprecher für Osteuropapolitik
Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion

Musikalischer Abschied
Sasha Lurje
17.30 Ende der Veranstaltung