Peter Meiwald im PorträtExperte für Enkeltauglichkeit

Peter Meiwald MdB

Der Umweltpolitiker Peter Meiwald vertritt den Wahlkreis Oldenburg-Ammerland im Bundestag. Doch sein Engagement reicht über fachpolitische Grenzen bis nach Afrika.

Von Susanne Sporrer

In seiner Heimat reicht ein knappes „Moin“ zur Begrüßung. Aber auch ein „Muraho amakuru“ kommt dem Niedersachsen mühelos über die Lippen. Seit Peter Meiwald vor 25 Jahren mit Straßenkindern in Ruanda arbeitete, spricht er das komplizierte Kinyarwanda. Mit Vollbart und seiner Vorliebe für karierte Hemden wirkt er bodenständig. Vor 50 Jahren in Oldenburg geboren, hat er die meiste Zeit seines Lebens zwischen Geest und Hochmooren verbracht. Andererseits ist da die Liebe zu Afrika, die ihn seit seiner ersten Begegnung mit dem Schwarzen Kontinent begleitet.

Entspannt lehnt er im Sessel seines mit afrikanischer Kunst geschmückten Abgeordnetenbüros und erzählt von seinem letzten Besuch in Ruanda. Auch dort gibt es viele Flüchtlinge, die vorwiegend aus Burundi kommen. „Obwohl auch viele Ruander selbst arm sind, haben Geflüchtete sofort eine Arbeitserlaubnis, Klassenräume für 16.000 Kinder wurden in einem halben Jahr gebaut. Davon können wir uns in Deutschland eine Scheibe abschneiden“, sagt Meiwald anerkennend.

Flüchtlingspolitik ist eigentlich nicht sein Thema als umweltpolitischer Sprecher der Fraktion. Doch von Fachbereichen lässt er sein politisches Interesse nicht eingrenzen. Saubere Luft und der Erfolg der Energiewende treiben ihn ebenso um, wie gerechte Löhne oder Völkerverständigung – es geht ihm um die Menschen. „Mein Anspruch ist, die Welt ein bisschen besser zu verlassen, als ich sie vorgefunden habe“, aus seinem Mund klingt das völlig uneitel.

Die Haltung hat er von seinen Eltern. In der katholischen Familie wurde viel diskutiert, aber auch gehandelt. Ende der 70er Jahre nahmen die Eltern einen alleinreisenden Jungen der vietnamesischen Boatpeople bei sich auf, die damals vor dem Krieg in Vietnam über das Meer flohen. Auch der Sohn engagierte sich – bei den Pfadfindern, als Ministrant und Betreuer von Kinderfreizeiten. Doch das prägendste Erlebnis für den 17-Jährigen war eine Reise nach Obervolta, das heutige Burkina Faso. „Diese sehr zugewandten und würdevollen Menschen haben mich fasziniert“, erzählt Peter Meiwald. Er organisierte Begegnungen zwischen Westafrikanern und Deutschen, baute Eine-Welt-Läden auf und arbeitete als entwicklungspolitischer Referent beim Pfadfinderverband DPSG.

„Lange dachte ich, über Verbandsarbeit mehr Menschen zu erreichen als mit Parteipolitik“, sagt Peter Meiwald. Doch mit Anfang 30 – da hatte er bereits zwei Kinder und arbeitete in der Jugendhilfe – trat er doch den Grünen bei. Gar nicht so leicht damals in Westerstede: „Die standen weder im Telefonbuch noch hatten sie eine Homepage.“ Als Stadtrat und im Kreistag setzte er auf Dialog statt Konfrontation und hat damit über die Jahre einiges erreicht: Auf den Dächern von Schulen und vom Bauhof wird mittlerweile Strom aus Sonnenenergie erzeugt. Ein Bürgerbus bringt die Leute vom Land in die Stadt. Ab und zu sitzt sogar der Abgeordnete persönlich am Steuer.

Am liebsten ist er jedoch mit dem Fahrrad unterwegs. Nicht nur aus Spaß, sondern aus Überzeugung. „Enkeltauglichkeit“ ist der Maßstab für sein Handeln. Politisch wie privat ist ihm gedankenloser Konsum ein Graus. „Hier Ressourcen verschwenden, während die Menschen in China mit Atemmasken rumlaufen müssen – das geht gar nicht“, sagt er. Umso mehr begeistern ihn kreative Projekte wie die „Unverpackt“-Supermärkte, die Lebensmittel ohne Plastikverpackung anbieten, Repaircafés oder Tauschläden.

In Berlin haben seine Arbeitstage auch mal 15 Stunden. Dennoch empfindet er den Alltag im Bundestag nicht als Belastung. Als Sozialpädagoge kümmerte er sich vorher um verhaltensauffällige Kinder, die neben den vier eigenen mit in der Familie lebten. „Wenn du da was falsch machst, dann ist das existenziell.“ Vermisst er die Heimat in den Berliner Sitzungswochen? Peter Meiwald lacht: „Nein, aber meine Hühner!“

In: profil:GRÜN, Ausgabe Juni 2016

Mehr zum Thema ###THEMA###

###MEHRZUMTHEMA###
4399643