Nachhaltiger Wohlstand

Der Wohlstand von morgen ist mehr als nur Wachstum

Sonnenaufgang über Weizenfeld
Es geht um unsere Zukunft: Wir wollen wirkungsvoll gegen die Folgen der Krise investieren und unseren Wohlstand nachhaltig sichern. Dazu gehört aber mehr als Wirtschaftswachstum. Dazu braucht es eine klimaneutrale und gerechtere Wirtschaft und Gesellschaft. kangbch / Pixabay.com
17.09.2020
  • Um den Wohlstand von morgen zu sichern, vereinen wir Ökonomie und Ökologie in einer erneuerten sozialen Marktwirtschaft.
  • Die letzten Monaten haben gezeigt: Nachhaltiger Wohlstand hängt davon ab, wie stabil und innovationsfähig Unternehmen und Lieferketten, wie leistungsfähig Gesundheits-, Bildungs- und Governance-System und wie gerecht Zugänge zu finanziellen Leistungen und Infrastruktur sind. All das bildet sich im bloßen Wirtschaftswachstum als dem klassischen Wohlstandsmaß nicht ab.
  • Wir investieren 500 Milliarden Euro in eine klimaneutrale und gerechtere Wirtschaft und Gesellschaft, entkoppeln den Ressourcenverbrauch, sorgen für gerechte Lieferketten und zeigen mit einem neuen Jahreswohlstandsbericht, was wirklich Wohlstand und Lebensqualität schafft.

Die Corona-Krise hat die gesellschaftliche Debatte um die Wohlstandsentwicklung in unserem Land neu entfacht. Die Leistungsfähigkeit des Gesundheits-, Bildungs- und Governance-Systems, die Verteilungswirkung der notwendigen Krisenmaßnahmen, die Umwelteffekte der Krise und Fragen der Innovationsfähigkeit und Resilienz der Wirtschaft und ihrer Verflechtungen rücken nicht ohne Grund in den Mittelpunkt der Aufmerksamkeit. Denn hier liegt die Basis unseres Wohlstands, die es zu bewahren und zu erneuern gilt!

Gleichzeitig wachsen die Herausforderungen von Klimakrise, schwindender Artenvielfalt und globaler Ungleichgewichte. Wir nehmen diese veränderten Rahmenbedingungen und steigenden Herausforderungen sehr ernst und wollen neue Wege einschlagen. Wir wollen eine klimaneutrale und gerechtere Wirtschaft und Gesellschaft auf den Weg bringen. Dabei ist Innovation unsere Antwort auf neue Fragen, Vielfalt unsere Antwort für Krisenfestigkeit, Ökologie unsere Antwort auf Umweltkrisen und Solidarität unsere Antwort für ein soziales Miteinander.

Investitionen garantieren – Wirtschaft stabilisieren und zukunftsfest machen

Die Bundesregierung muss jetzt langfristig investieren, um die Wirtschaft zu stabilisieren und zukunftsfest wieder aufzubauen. Dafür fordern wir 500 Milliarden Euro in zehn Jahren für ein sozial-ökologisches Investitionsprogramm. Der Druck auf die öffentlichen Haushalte darf nicht dazu führen, dass wichtige Zukunftsinvestitionen unter den Tisch fallen. Auch Einschnitte bei der kommunalen Grundversorgung, der Infrastruktur und der sozialen Sicherung sind die falsche Antwort auf die Krise, die vielen Menschen schon so viel abverlangt. Es braucht eine politisch verbindliche Garantie für mehr Investitionen, um Planungs- und Erwartungssicherheit für die Wirtschaft herzustellen. Hierzu haben wir einen Antrag vorgelegt.

Recovery richtig messen - Jahreswohlstandsbericht vorlegen

Ein wirkungsvolles Maßnahmenpaket zur Bekämpfung der Krise, ihrer Folgen und zur Erhaltung des Wohlstands, darf nicht nur die wirtschaftlichen Wirkungen adressieren. Vielmehr müssen Maßnahmen klar darauf ausgerichtet sein, die Ziele des Pariser Klimaabkommens sowie die Ziele der Vereinten Nationen für eine Nachhaltige Entwicklung rechtzeitig zu erreichen. Und der Erfolg dieser Maßnahmen muss sich auch daran messen lassen, ob diese Ziele erreicht werden. Allerdings schlagen sich ökologische und soziale Ziele nicht oder nur sehr unzureichend im klassischen Wohlstandsmaßstab – dem Bruttoinlandsprodukt (BIP) – nieder. Denn das BIP ist „blind“ dafür, ob wirtschaftliche Aktivitäten die sozialen, ökologischen und gesellschaftlichen Quellen unseres Wohlstands erhalten oder diesen gar Schaden zufügen.

Zudem werden wohlstandsfördernde unbezahlte Tätigkeiten im BIP nicht erfasst. Um ein tatsächlich umfassendes Bild der Wohlstandsentwicklung zu erhalten, schlagen wir in unserem Antrag eine erweiterte Wirtschaftsberichterstattung vor, in der neben ökonomischen auch ökologische, soziale und gesellschaftliche Entwicklungen anhand objektiv messbarer Kriterien dargestellt werden. Ab dem Jahr 2021 soll ein Jahreswohlstandsbericht vorgelegt werden!

Ressourcenverbrauch entkoppeln – Lieferketten gerechter machen

Für ein vom Ressourcenverbrauch entkoppeltes Wirtschaften machen wir in unserem Antrag Vorschläge, die wettbewerbsfähige Geschäftsmodelle mit langlebig konzipierten und reparaturfähigen Produkten, mit hochwertigem Recycling und weitestgehend geschlossenen Stoffkreisläufen voranbringen. Vom intelligenten Produktdesign, über Beratungsangebote für den Mittelstand bis hin zum Recht auf Reparatur für Verbraucherinnen. Mit einem Lieferkettengesetz und der Weiterentwicklung der Konfliktmineralienverordnung wollen wir internationale Lieferketten verbindlich an sozialen und ökologischen Kriterien ausrichten und damit auch widerstandsfähiger gegen Krisen machen.