Zukunftspakt

Mit Klimaschutzinvestitionen aus der Krise

Windenergie und Photovoltaik
Wind und Sonne sind die Hauptlieferanten für Strom aus erneuerbaren Energien. Wir müssen die Kapazitäten ausbauen, wenn wir unsere Klimaschutzziele erreichen wollen. picture alliance
29.05.2020
  • Wir packen die Corona- und die Klimakrise gemeinsam an und investieren 600 Milliarden Euro in die Zukunft.
  • Wir richten unsere Programme dabei konsequent auf den Klimaschutz aus und bringen die dringend notwendige sozial-ökologische Transformation voran.
  • Dafür bringen wir unseren Fraktionsbeschluss "Der grüne Zukunftspakt - für einen Aufbruch aus der Krise" als Antrag in den Bundestag ein.

Die Corona-Pandemie hat massive Auswirkungen auf Gesellschaft und Wirtschaft. Sie führt zu einer der schlimmsten Wirtschaftskrisen seit der großen Depression der 1930er Jahre. Am Arbeitsmarkt drohen starke soziale und gesellschaftliche Verwerfungen.

Damit nicht genug, macht auch die Klimakrise keine Pause.  Die letzten fünf Jahre waren global die wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen und Extremwetterereignisse in aller Welt führen uns immer wieder die verheerenden Folgen der Klimakrise vor Augen.

Aktuell erleben wir in Deutschland einen viel zu trockenen Frühling – es droht das dritte Dürrejahr in Folge. Für den kommenden Sommer erwartet die Weltwetterorganisation (WMO) neue Temperaturrekorde.

Wenn wir die Klimakrise mit all ihren dramatischen Verwerfungen noch abwenden wollen, dann sind die nächsten Jahre dafür das entscheidende, letzte Zeitfenster.

Mit Klimaschutz aus den Krisen

Entscheidend für uns ist, dass wir alle Programme konsequent auf den Klimaschutz ausrichten. Den Rahmen dafür sollen der European Green Deal, das Pariser Klimaabkommen (und die nationalen Klimaschutzziele), die in der EU-Taxonomie  dargelegten  sechs  EU-Umweltziele  und  die  Ziele  für  die  nachhaltige  Entwicklung  der  UN  (SDGs)  bilden.

Diese Maßnahmen müssen dann auch regelmäßig auf ihre Wirkung geprüft werden, und zwar nicht allein unter der Maßgabe von quantitativem Wachstum und BIP. Auch soziale und ökologische Kriterien müssen hier leitend sein. Die  Nachhaltigkeits-   und  Klimawirkungen  müssen geprüft und wenn möglich quantitativ dargestellt werden, zum Beispiel in Form der Minderung von Treibhausgasen durch einzelne Maßnahmen.

Zu spät würde Dauer-Ausnahmezustand bedeuten

Wir stehen am Anfang der entscheidenden Dekade für den Klimaschutz. Wenn wir jetzt nicht handeln, riskieren wir den permanenten Ausnahmezustand für unsere Kinder. Über ein Konjunkturprogramm wollen wir kurzfristig 100 Milliarden Euro investieren. Für ein langfristiges Investitionsprogramm sehen wir sogar 500 Milliarden Euro vor. So wollen wir unsere Gesellschaft und unsere Wirtschaft fit machen und widerstandfähig gegen künftige Krisen.

Diese Investitionsoffensive muss den Klimaschutz wirksam voranbringen. Unter anderem wollen wir den schnellen Aus- und Umbau von Stromleitungen, ein Investitionsprogramm für erneuerbare Wärme auflegen und den Aufbau einer Infrastruktur für grünen Wasserstoff fördern.

Klima schützen, Wirtschaft fördern

Klimafreundliche Mobilität wollen wir durch mehr Geld für Neu- und Ausbau des Eisenbahnnetzes, die Stärkung des ÖPV und Investitionen in die Radinfrastruktur stärken. Durch die bessere Förderung der energetischen Gebäudesanierung schützen wir nicht nur das Klima, sondern unterstützen gleichzeitig die Wirtschaft und schaffen Arbeitsplätze. 

Und mit Investitionen in eine klimagerechte und resiliente Agrar- und Waldwirtschaft stärken wir die, die mit der Natur statt gegen sie wirtschaften wollen.  Förderungen einer resilienten Agar- und Waldwirtschaft